Let's get physical

10 Trendsportarten, die jeder mal testen sollte

Trends kommen und gehen. Sie entstehen immer dann, wenn jemand eine innovative Idee hat oder etwas, das schon da ist, weiterentwickelt. Insbesondere im Sportbereich gibt es mittlerweile mehr als nur Laufen, Schwimmen und Fußball. Zahlreiche Trendsportarten haben ihre Anhänger gefunden, die sie mit Engagement und Begeisterung betreiben. Trendsportarten bringen Abwechslung in den Trainingsalltag sportlicher Menschen und haben das Potenzial, irgendwann zur olympischen Disziplin zu werden – oder eben wieder zu verschwinden. Wir geben dir einen Überblick über die neusten Trendsportarten, veranschaulichen den Unterschied zwischen Fun- und Trendsport und geben dir gerne Inspirationen mit auf den Weg, die für dich perfekte Sportart zu finden.

Was ist der Unterschied zwischen Trendsport und Funsportarten?

Dem Begriff „Trend“ haftet immer eine Vergänglichkeit an. Allerdings war auch Inlineskaten oder Snowboarden irgendwann mal ein Trend. Heute sind diese Sportarten fest in der Sportlandschaft etabliert und werden sogar als Weltmeisterschaft ausgetragen. Für den Trendsport gibt es Regeln und eine entsprechende Infrastruktur. Es bilden sich Vereine. Wenn sich der Trend halten kann, werden später Wettkämpfe ausgetragen.

Es gibt keine klare Grenze zwischen Fun- und Trendsport. Beim Funsport steht allerdings der Spaß im Vordergrund. Es geht nicht um Wettkämpfe oder Leistung, sondern darum, Freude an der Bewegung zu haben.

Fun Fact: Zu den absurdesten Funsportarten gehört „Bubble Ball“. Dabei schlüpfen die Teilnehmer mit dem gesamten Oberkörper in einen aufblasbaren Ball. Eingehüllt in diese Kugel müssen die Spieler nun versuchen, einen Ball ins gegnerische Tor zu bringen. Anrennen und Umrennen ist dabei absolut erwünscht.

Wie entstehen Trendsportarten eigentlich?

Menschen sind heute über das Internet und die sozialen Medien wesentlich besser vernetzt. Es reicht aus, dass ein Influencer ein Youtube-Video verbreitet, in dem er sich einen Eimer mit Eiswasser über den Kopf schüttet und schon wird eine Kettenreaktion ausgelöst.

Parallel zum traditionellen Vereinssport wie Handball oder Fußball bilden sich neue Sportarten heraus. Allen gemeinsam ist der Innovationsgedanke. Sie entwickeln sich entweder aus bestehenden Sportarten (beispielsweise der Fußballgolf aus dem traditionellen Golf) oder greifen eine vollkommen neue Bewegungsidee auf. Diese Sportarten werden dann über die verschiedenen Medienkanäle verbreitet und finden auf diesem Wege neue Anhänger.

Trendsportarten werden wesentlich von sozialen und kulturellen Einflüssen geprägt. Mit wachsendem Umweltbewusstsein der jungen Generation entstehen beispielsweise Sportarten, die körperliche Bewegung mit dem Einsammeln von Müll kombinieren.

Welche Trendsportarten gibt es 2019?

Jetzt wollen wir dich gar nicht länger auf die Folter spannen. Wir stellen dir die neusten Trendsportarten vor. Vielleicht ist ja die perfekte Sportart für dich dabei?

1. Skimboarding: Surfen auf einem seichten Wasserfilm

Skimboarding ist keine Innovation des 21. Jahrhunderts, denn es ist bereits in den 60ger Jahren als Zeitvertreib für Surfer erfunden worden. Aktuell erlebt diese Sportart aber wieder ein Revival, weshalb wir sie zu den Trendsportarten zählen. Sie basiert auf dem Prinzip des Aquaplaning. Du surfst mit einem Brett über eine sehr flache Wasserstrecke. Das Board gleitet auf einem leichten Wasserfilm und erreicht dadurch hohe Geschwindigkeiten. Es gibt dafür spezielle Schwimmbecken, in denen die Wasserhöhe exakt eingestellt werden kann. Im Prinzip kannst du Skimboarding aber überall ausüben, wo Flächen mit Wasser bedeckt sind.Tipp: Skimboards kannst du bei SkatePro kaufen.

Eine absolute Trendsportart: Skimboarding

Trendsportart Skimboarding

2. Meerjungfrauenschwimmen: Mit der Flosse durchs Wasser gleiten

Was bei Arielle im Disney-Film so grazil aussieht, ist in Wirklichkeit Schwerstarbeit. Bei dieser Sportart bewegst du dich nicht mit zwei Beinen, sondern mit einer Monoflosse durchs Wasser. Die Schwimmbewegung trainiert deinen gesamten Körper. Mittlerweile bieten sogar schon Schwimm- und Tauchvereine Meerjungschwimmen an und haben das passende Equipment vor Ort.

Tipp: In einer Meerjungfrauen-Schule kannst du das Schwimmen mit Flosse sogar professionell erlernen.

3. Crunning: Amüsant aber anstrengend

Diese Trendsportart kombiniert zwei Disziplinen: Crawling – also Krabbeln – und Running – also Rennen. Die Sportler krabbeln im Vierfüßler-Stand über die Strecke. Sieht witzig aus, trainiert aber fast alle Muskeln am Körper. Der Erfinder dieses Trends ist Shaun McCarthy. Er legt bei der Ausführung des Sports großen Wert auf hochwertige Laufschuhe und einen Kopfschutz, weil es schnell passieren kann, dass der Sportler das Gleichgewicht verliert.

4. Blobbing: Nichts für Menschen mit Höhenangst

Diese Sportart ist nichts für den Vorgarten, denn du brauchst dafür ein überdimensionales Luftkissen. Es spielen 2 bis 3 Personen zusammen, die schwindelfrei sind. Der sogenannte Blobber sitzt an der Spitze des Kissens, während der Jumper von einer Erhöhung auf das Gummikissen springt. Durch seinen Sprung wird der Blobber mehrere Meter nach oben in die Luft geschleudert. Die Mischung zwischen Fun- und Trendsport kommt aus Amerika, genauer gesagt aus Mexiko. Das Gummikissen wird an Frei- und Badeseen aufgebaut, die eine ausreichende Wassertiefe haben. Helm und Schwimmweste sind Pflicht.

5. Plogging: Jogging und Müllsammeln

Dieser Trendsport hat sich aus einem neuen Umweltbewusstsein heraus entwickelt. Die Idee kommt aus Schweden. Jogger wollten ihre Runden auf sauberen Strecken drehen und kamen dabei auf die Idee, den Müll gleich selbst einzusammeln. Immer mehr Jogger haben sich den müllsammelnden Laufgruppen angeschlossen. Was der Umwelt gut tut, ist auch für das Training optimal. Durch die unterschiedlichen Bewegungsabläufe beim Laufen und Müllsammeln wird ein Intervall-Effekt erreicht: Laufen – Stoppen – Bücken.

6. Aqua Zumba: Gelenkschonendes Tanzen unter Wasser

Der Name beschreibt schon sehr genau, worauf es bei dieser Sportart abkommt: Zumba im Wasser. Die Bewegungen im Wasser sind zwar langsamer, aber die Sportler müssen entsprechend gegen den Wasserwiderstand ankämpfen. Rund 400 Kalorien sollen beim Aqua Zumba verbrannt werden. Außerdem ist die Variante des Zumba wesentlich gelenkschonender.

 7. Core Tex: Das Gleichgewicht finden auf einer dreidimensionalen Scheibe.

Liegestütz, Kniebeugen und das Gleichgewicht halten: All diese Übungen sind dir mit Sicherheit schon vertraut. Beim Core Tex besteht der Unterschied darin, dass du sie auf einer dreidimensionalen Scheibe ausübst. Durch den wackeligen Untergrund wird die Rumpfstabilität verbessert.

Tipp: Ein sogenanntes Balance Board ist unter anderem bei Amazon erhältlich.

8. Fußballgolf: In Spikes über den Golfplatz laufen

Fußballschuhe auf dem gepflegten Grün des Golfplatzes? Was bei echten Golfern Gänsehaut verursacht, ist beim Fußballgolf absolut erwünscht. Fußballgolf ist eine Sportart, die den traditionellen Golfsport neu definiert. Auf einem speziell angelegten Golfplatz wird der Golfball in Form eines handelsüblichen Fußballs mit dem Fuß über das Grün befördert. Ziel ist es, mit möglichst wenigen Tritten den Ball ins Loch zu bringen. Es gibt bereits mehrere Fußballgolf-Anlagen in Deutschland.

Trendsportart für jedermann: Fußballgolf

Trendsportart Fußballgolf

9. Immersive Fitness: Sport vor der Videoleinwand

Du liebst Fitness und Workouts, hast aber deine Musik-Playlists mittlerweile rauf und runter gehört? Dann ist Immersive Fitness deine neue Trendsportart. Geturnt wird vor der großen Leinwand. Die Bilder versetzen dich in verschiedene Szenerien. Auf dem Cardiogerät sitzend, fährst du durch eine weiße Winterlandschaft oder beamst dich in eine ferne Galaxie, während du Sit-ups oder Krafttraining betreibst. Dich erwartet bei diesem Trendsport ein Erlebnis für alle Sinne.

10. Walking Football: Probier‘s mal mit Gemütlichkeit

Schnelle Bälle, schwere Stürze und körperliche Verausgabung bis an den Rand der Erschöpfung: All das gibt es beim Walking Football nicht. Ideal ist die Sportart für ältere Spieler geeignet. Der Ball wird in Schrittgeschwindigkeit über das Spielfeld geschossen. Hohe Bälle sind dabei absolut verboten. Ideal ist diese Sportart aber auch für Kinder, die gerade das Laufen gelernt haben und jetzt von Papa an den echten Fußball herangeführt werden sollen.

Das sind unsere 10 Trendsportarten für das Jahr 2019. Hast du etwas entdeckt, was du unbedingt gleich ausprobieren möchtest? Oder bleibst du lieber bei den bewährten Sportarten? Feel Free. Das wichtigste bei jeder Sportart bleibt immer der Spaß. Die bunte Mischung der aktuellen Trends zeigt außerdem, dass es für Sport und speziell für Trendsport nie zu früh oder zu spät ist. Auch die kleinsten und ältesten der Familie finden eine passende Sportart für sich.