Black Week 2019 bei SPARWELT

Black Week: Alle Infos zum größten Shopping-Tag des Jahres

Eure Lieblings-Kategorien & Top-Shops

Elektronik, Mode oder Living – bei uns findet ihr zum Black Friday die Top-Angebote als allen euren Lieblingskategorien. Und das Beste: Ihr könnt richtig kräftig sparen. Die Preise sind im letzten Jahr teilweise weit über 50% gefallen.

Elektronik

Ob Smartphone, TV oder Heimkino – die Black Week eignet sich bestens, um sich elektronisch mal wieder auf den neuesten Stand zu bringen. Wir präsentieren euch die besten Black Friday-Angebote von Saturn, OTTO, Amazon & Co.

Mode & Accessoires

Ob Smartphone, TV oder Heimkino – die Black Week eignet sich bestens, um sich elektronisch mal wieder auf den neuesten Stand zu bringen. Wir präsentieren euch die besten Black Friday-Angebote von Saturn, OTTO, Amazon & Co. 

Parfüm & Kosmetik

Wenn ihr während der Black Week shoppt, braucht ihr euch ohnehin keine Gedanken und Sorgenfalten und Krähenfüße machen. Denn mit unseren Deals pflegt ihr euch nicht nur schön, sondern ihr spart auch noch bares Geld dabei.

Wohnen & Haushalt

Im Winter verbringen wir viel Zeit in den eigenen 4 Wänden. Umso wichtiger, dass ihr euch zu Hause richtig wohlfühlt. Bringt deshalb jetzt mit neuen Möbeln, Leuchten und Dekoartikeln neuen Schwung in die Bude. Wir suchen für euch die besten Angebote heraus!

Sport & Freizeit

Während der Black Week findet ihr bei bei uns die besten Deals für Sport und Freizeit. Eine Kreuzfahrt mit Aida, Haustierbedarf oder Motorradzubehör – wir sorgen dafür, dass bei euch keine Langeweile aufkommt. Lasst euch von uns inspirieren!

Baby, Kind & Spielzeug

Auch die Kleinsten werden vom Black Friday profitieren. Denn Shops wie myToys, LEGO, babywalz und ToysRUs sorgen mit ihren Angeboten für strahlende Kinderaugen. Das Stöbern lohnt sich hier besonders, denn schießlich steht Weihnachten quasi schon vor der Tür.

Ihr seht, während der Black Week bieten sich zahrleiche Spar-Optionen. Und damit ihr euch nicht selbst durch die Weiten des Internets kämpfen müsst, findet ihr die Highlights der Black Week hier auf der SPARWELT.

Interessante Statistiken zum Black Friday

Wer shoppt eigentlich was am Black Friday? Und wofür geben wir während der Black Week das meiste Geld aus? Wir haben für euch einen Blick in die Statistik geworfen.

Black Friday: Das Shopping-Highlight

Knapp 90% der Deutschen kennen den Black Friday und ungefähr zwei Drittel lassen sich vom Shopping-Fieber anstecken.

Die Angebote sind für viele sehr attraktiv

Von Sparsamkeit kann dabei keine Rede sein: Der durchschnittliche Warenkorb lag bei 170€ (zum Vergleich: am Cyber Monday bei 120€).

Ein großer Tag im Handel

Obwohl es den Black Friday in Deutschland erst seit 2006 gibt, hat er sich zu einem der wichtigsten Shopping-Tage entwickelt.

Mode, Lebensmittel, Beauty, Sport

Kosmetik, Mode und Lebensmittel sind die Lieblingskategorien der deutschen Schnäppchenjäger. 

Nicht nur in den USA, sondern auch bei uns ist der Black Friday längst einer der wichtigsten Shopping-Tage des Jahres. Nach Weihnachten, Geburtstagen und dem Valentinstag ist der für viele der wichtigste Tag im Onlinehandel. Rund 90% der Deutschen ist der Schwarze Freitag ein Begriff, etwa 60% haben vor, an dem Tag auch zu shoppen. Und zwar kräftig: Im Jahr 2016 lag der durschnittliche Warenkorbwert bei immerhin 170€ und damit sogar noch 50€ höher als am Cyber Monday, der das Shopping Festival traditionell abschließt. Der erste Black Friday fand in Deutschland übrigens im Jahr 2006 statt – initiiert von Apple

Und was landet bei den deutschen Schnäppchenjägern im Warenkorb? Das waren die beliebtesten Kategorien im Jahr 2018:

  • Kosmetik
  • Mode
  • Lebensmittel
  • Möbel & Deko
  • Sport & Freizeit

Black Friday Shopping Guide – 10 hilfreiche Tipps 

Während der gesamten Black Week ist der Handel (sowohl on- als auch offline) voll von Angeboten, Prozentzeichen soweit das Auge reicht. Mit unseren Tipps behaltet ihr während dieser riesigen Rabattschlacht garantiert den Überblick und vermeidet Lock- und Scheinangebote.

Die SPARTWELT Shopping-Tipps

Noch mehr Tipps gefällig? Hier sind die DOs und DONTs für den Black Friday

DOs: So könnt ihr richtig sparen

1.) Google-Alerts anlegen und Preis-Alarm nutzen

Wenn ihr bestimmte Produkte kaufen wollt, lohnt es sich oft für euch, Vorbereitungen zu treffen. Mit einem Google-Alert oder einem Preis-Alarm werdet ihr direkt per E-Mail benachrichtigt, wenn die Produkte günstig erhältlich sind.

2.) Social Media im Auge behalten

Wenn ihr euch für Produkte eines bestimmten Anbieters interessiert, solltet ihr die Facebook-, Instagram- und Twitter-Accounts des Shops für exklusive Deals nutzen. Ansonsten könnt ihr am Black Friday auch bei Social Media nach Keywords suchen und relevante Treffer finden.

3.) Tools zum Preisvergleich verwenden

Um die besten Black Friday 2019 Angebote zu finden, lohnt sich ein Blick auf Preisvergleichsseiten. Dort könnt ihr nach bestimmten Produkten suchen und euch den besten Preis anzeigen lassen. Wir empfehlen euch, bei einem Tool zu bleiben, um das beste Ergebnis zu erzielen.

4.) Gutschein-Coupons finden lassen

Oftmals könnt ihr am Schwarzen Freitag gleich doppelt sparen, weil ihr Gutscheine auf die reduzierte Waren anwenden könnt. Damit ihr die Coupons nicht mühsam ausfindig machen müsst, nutzt Browser Add-ons wie z.B. CouponFollow.

5.) Nach dem Kauf: Preis-Alarm und Tracking-Tools nutzen

Auch nach dem Black Friday könnt ihr noch Geld sparen, indem ihr Tracking-Tools sowie Preis-Alarme nutzt. Sobald ein gekauftes Produkt irgendwo im Preis sinkt und günstiger ist als euer Kaufpreis, werdet ihr benachrichtigt. Dann ist es möglich, auf die Händler zuzugehen und die preisliche Differenz ausgezahlt zu bekommen.

DONTs: Lasst davon lieber die Finger

1.) Verzichtet auf Spielzeug

Zum Black Friday werden zwar viele Spielsachen für Kinder angeboten, meistens lohnt sich der Kauf aber nicht für euch. Wenn ihr euren Knirpsen ein Geschenk machen wollt, gibt es Spielzeug in den ersten zwei Wochen im Dezember am günstigsten.

2.) Finger weg von Elektronik "Add-ons" und Accessoires

Wolltet ihr euch am Black Friday ein neues Ladekabel, eine Handyhülle oder einen Selfie-Stick zulegen? Dann raten wir euch, den Kauf zu verschieben. Diese Elektronik "Add-on" und Accessoires sind permanent im Sale, ihr bekommt die Produkte also immer zu Top-Preisen.

3.) Bloß keine Winterkleidung

Am größten Shopping-Tag gibt es natürlich auch auf Winterkleidung wie z.B. Jacken Rabatte. Der Kauf lohnt sich meist aber trotzdem nicht. Kurz vor Saisonstart ist die Kleidung nämlich nicht viel günstiger, nutzt also lieber den Winterschlussverkauf nach den Feiertagen.

4.) Heimwerker sollten aufpassen

Wenn ihr euch am Black Friday so richtig schön mit neuem Werkzeug einkleiden wolltet, solltet ihr euch das nochmal überlegen. Die Produkte rund ums Haus gibt's vor allem im Frühjahr – um den Vatertag – mit hohen Rabatten.

5.) Keine Weihnachtsdeko kaufen

Nach dem Black Friday steht eigentlich schon fast wieder Weihnachten an. Wenn ihr für das Fest noch neue Weihnachtskugeln etc. besorgen wolltet, raten wir euch vom Kauf ab. Die Deko für die Feiertage bekommt ihr immer erst nach Weihnachten wieder günstig, wenn die Restposten ausverkauft werden.

Black Friday – Was ist das eigentlich?

Mit den Black-Friday-Angeboten startet traditionell das Weihnachtsgeschäft – und zwar mit extrahohen Rabatten. Egal ob Technik-, Haushaltswaren-, Beauty- oder Fashion-Schnäppchen – am Black Friday herrscht bei vielen Händlern der absolute Preis-Ausnahmezustand!

Black Friday – ein reiner Amazon-Tag?

Viele Menschen glauben, dass der Black Friday ein einziges großes Amazon-Event ist. Immerhin feiert das Online-Versandhaus jedes Jahr nicht nur den Schwarzen  Freitag, sondern begeistert die Nutzer schon die komplette Black Week lang mit krassen Schnäppchen. Besonders günstig sind dann vor allem die eigenen Produkte von Amazon. 2016 konnte man beim Kauf des Fire TV Sticks beispielsweise fast 40% sparen. Den Höhepunkt erreichte das Spektakel im letzten Jahr aber am Cyber Monday: Dort gab es alle 5 Minuten einen neuen Deal – und das über 12 Stunden am Stück.

Neben Amazon gibt es seit einigen Jahren aber auch viele Anbieter, die am Black Friday oder sogar in der kompletten Cyber Week hohe Rabatte auf ihr Sortiment gewähren:

  • Elektronik-Fans kommen unter anderem bei  Saturn, Apple und Medion auf ihre Kosten.
  • Fashionistas können sich zum Beispiel bei  ABOUT YOU, ASOS und Zalando neu einkleiden.

Black Friday 2019 Angebote - Alles rund um den großen Shoppingtag

Doch auch Kosmetik-, Babyartikel- und Reise-Anbieter ließen sich den Black Friday 2016 nicht entgehen. Von Douglas über babymarkt bis hin zu AIDA fielen die Preise nur so und schenkten den Käufern damit unschlagbare Schnäppchen. Die meisten Anbieter haben im Vergleich zu Amazon sogar einen klaren Vorteil: Bei Amazon könnt ihr nur online einkaufen und euch kein Bild von den Produkten machen. Shops wie Saturn bieten ihren Käufern aber auch im Shop die unglaublichen Rabatte an. So könnt ihr die Ware nicht nur anschauen, sondern auch noch eine Beratung der Mitarbeiter bekommen. 

Jetzt bei den angesagtesten Black-Friday-Anbietern shoppen

Woher stammt der Black Friday?

Ursprünglich stammt der Black Friday aus den USA. Dort findet er immer am letzten Freitag im November – und somit einen Tag nach Thanksgiving – statt. Da der beliebte Shoppingtag ein Brückentag ist, nutzen viele amerikanische Familien das Black Weekend dazu, gemeinsam die ersten Weihnachtseinkäufe zu erledigen.

Die extrahohen Preisnachlässe und Rabatte dienen dem US-amerikanischen Einzelhandel dazu, das Weihnachtsgeschäft anzukurbeln.

Seit einigen Jahren wird die große Schnäppchen-Tradition nun auch hierzulande zelebriert – beim Black Friday Deutschland. Anfänglich drehte sich an dem Shoppingtag alles um Elektronik und Anbieter wie Amazon. Inzwischen gibt es aber auch Black-Friday-Angebote in den Bereichen Fashion, Accessoires oder Home & Living. Egal, was euer Herz begehrt – an Black Friday findet ihr es ziemlich garantiert reduziert.

Warum heißt der Tag Black Friday?

Eine eindeutige Erklärung zur Bedeutung des Namens gibt es bisher nicht. Das aber sind die vorherrschenden Vermutungen:

  • Zum Black Friday sind die Straßen und Einkaufszentren so überfüllt, dass es von weitem wie eine große schwarze Masse aussieht.
  • Händler haben an diesem Tag die Chance, endlich schwarze Zahlen zu schreiben.
  • Kassierer nehmen am Black Friday so viel Geld ein, dass ihre Hände von der Farbe der Banknoten ganz schwarz werden.

Unabhängig von der Bedeutung des Namens möchte Black Friday weder in den USA noch hier in Deutschland jemand missen. Schließlich lohnen sich die Deals nicht nur für Schnäppchenjäger und Rabatt-Piraten, sondern auch für Händler. Der Tag ist in den USA zu einem der umsatzstärksten des ganzen Jahres geworden.