Styling-Tipps & Ideen für deine Vagina

Unten ohne: Die Intimrasur und Charlie Chaplin

Den Liebsten oder den One-Night-Stand beim Sex überraschen? Oder mal was Neues für sich wagen und sich dadurch großartig finden? Dann ist eine Intimrasur wie geschaffen für dich. Frisuren im Intimbereich werden auch immer beliebter. Briefmarke oder Bonsai sind mehr als du vielleicht glaubst. Wir verraten dir, was für und gegen die Intimrasur spricht, was du für die perfekte Rasur alles benötigst und was Charlie Chaplin damit zu tun hat.

Intimrasur: Waxing oder Epilation? Rasieren!

Egal ob kurz oder lang: hauptsache, du fühlst dich wohl. Aber wenn es um die Rasur der Schambehaarung geht, hat jede Frau eine Lieblingsmethode, sich der Haarpracht zu entledigen bzw. diese in Form zu bringen. Wenn du noch auf der Suche nach einer unkomplizierten Methode der Schamhaarentfernung bist, die zugleich deine kreative Seite anspricht, dann brauchst du eine Intimfrisur.

Die Schamhaare mittels Rasierer loszuwerden hat einige Vorzüge. So ist die Intimrasur im Vergleich zu Haarentfernungsmethoden wie zum Beispiel dem Waxing oder der Epilation schmerzfrei. Zugleich ruft ein Rasierer keine allergischen Reaktionen hervor wie bei der Enthaarungscreme. Mit ein wenig Übung wirst du außerdem noch schnell fertig sein. Du ersparst dir außerdem die Sauerei, die du zum Beispiel beim Wachs beseitigen müsstest. Mit einem Nassrasierer arbeitest du zudem viel gründlicher als beispielsweise bei der Trockenrasur und wirst dich für eine Weile über superglatte Haut freuen können. Allerdings kann das Rasieren Hautirritationen hervorrufen, weshalb diese Methode nicht für alle empfehlenswert ist.

Wichtig: Vergiss nach der Rasur nicht die Hautpflege. Regelmäßiges Rasieren ist für die Haut belastend und kann diese austrocknen. Pflegende Hautöle oder Intim-Waschlotionen versorgen die Haut mit allem, was sie braucht und halten sie geschmeidig.

Blumige Intimrasuren

Rasieren oder nicht rasieren, das ist hier die Frage!

Autsch! Vorsicht ist das Gebot der Stunde bei der Intimrasur

Wie alles andere im Leben, hat das Nassrasieren nicht nur Vorzüge. Wenn du deine Schamhaare mit einem Rasierer entfernst, werden sie schnell nachwachsen und du musst bald wieder ans Werk schreiten. Gehst du bei der Rasur nicht vorsichtig genug vor, kannst du dich verletzen. Gerade in diesem sensiblen Bereich sollst du dies vermeiden.

Auch sogenannte Rasierpickel können auftauchen. Dies passiert vor allem dann, wenn deine Haut noch nicht an die Rasur gewöhnt ist. Um sie ein wenig bei der Eingewöhnung zu unterstützen und um Hautirritationen zu vermeiden, trage vor der Rasur ein kühlendes Rasiergel oder einen milden Rasierschaum auf.

Einfach mal machen: Tipps für eine gelungene Intimrasur

Wenn du es nach dem Abwägen der Vor- und Nachteile des Rasierens mit der Intimrasur versuchen möchtest, dann gibt es einiges, das du beachten musst. Damit auch gar nichts schief geht, haben wir dir die wichtigsten Tipps zusammengestellt:

  • Essenziell ist das richtige „Werkzeug“. Investiere lieber ein wenig mehr in einen guten Nassrasierer. Bei einer gründlichen und schonenden Rasur kommt es vor allem auf scharfe Klingen an.
  • Beim erstmaligen Rasieren des Intimbereichs solltest du die Haare zunächst stutzen. So ist es anschließend einfacher sie zu formen.
  • Lasse Haare zunächst einige Minuten in Rasierschaum oder Gel einweichen. So ist es einfacher, sie zu schneiden und es geht schneller von der Hand.
  • Achte darauf, mit der Wuchsrichtung der Haare zu rasieren. Die Wuchsrichtung findest du einfach heraus, indem du mit der Hand über die Haare fährst. Die Richtung, in der du den stärksten Widerstand spürst, ist die Wuchsrichtung.
  • Ziehe die Hautpartie straff, die du rasieren möchtest. So wird das Ergebnis besonders glatt und die Prozedur gestaltet sich außerdem sicherer.
Intimrasur Tipps

Ausprobieren, scheitern, von vorne anfangen: Wenn es beim ersten Mal mit der Intimrasur nicht klappt, bloß nicht aufgeben. Übung macht die Meisterin

Ist das noch Kunst oder kann das weg? Die besten Intimfrisur-Trends

Einer der Vorzüge des Nassrasierens ist die Tatsache, dass du dich mit einem Nassrasierer austoben und deiner Experimentierfreude freien Lauf lassen kannst. Mit unserer Hilfe und etwas Zeit kannst du deiner Schambehaarung eine stylische Intimfrisur verpassen. Einige Ideen gefällig?

Irokese – Mehr Punk geht nicht

Wenn du noch nicht geübt darin bist, deine Bikinizone frisurentechnisch zu stylen, beginne zunächst mit einer einfachen Frisur-Variante. Für den Einstieg ist die Irokesen-Frisur die Richtige. Hierbei lässt du in der Mitte des Venushügels einen vertikalen Haarstreifen stehen. Wie breit dieser werden soll, bleibt deinem persönlichen Geschmack überlassen.

Bermudadreieck – Schiffe versenken der etwas anderen Art

Auch das sogenannte Bermudadreieck bietet sich an, wenn du noch nicht viel Erfahrung mit der Intimrasur hast. Es sieht genauso aus, wie der Name suggeriert: Ein nach unten gerichtetes Dreieck. In wenigen Minuten hast du die Dreiecksform auch schon fertigrasiert. Wie groß dein Bermudadreieck wird, bleibt dir überlassen. Die Form des Dreiecks kannst du vor der Rasur einfach mit dem Finger vorzeichnen, nachdem du das Gel oder den Schaum aufgetragen hast.

Briefmarke – Damit die Post den richtigen Schlitz findet

Als Briefmarke wird eine Frisur bezeichnet, bei der du alles wegrasierst, bis auf ein kleines Viereck in der Mitte des Venushügels. Damit hast du fast alle Haare entfernt und bist zugleich nicht komplett haarlos. Da das Viereck ziemlich klein ist, ist sorgsames Vorgehen angebracht, denn andernfalls ist die Intimfrisur schnell ruiniert.

Charlie Chaplin – Mit Schirm, Charm und Melone

Ja, du hast richtig gelesen – es gibt einen Intimrasur-Stil, der nach dem britischen Komiker benannt ist. Dabei rasierst du dein Schamhaar in Form einer Melone – Charlie Chaplin‘s Kopfbedeckung. Es ist ein wenig Übung und eine ruhige Hand notwendig, um die halbrunde Form des Huts zu rasieren. Doch wenn dies gelingt, bekommst du eine Intimfrisur, die sowohl ungewöhnlich als auch witzig ist.

Herzform: Wenn Intimrasur auf Romantik trifft

Du möchtest deinem oder deiner Liebsten mit einer ganz süßen Intimfrisur überraschen? Dann rasiere doch einfach ein kleines Herz auf den Schamhügel. Die Umsetzung ist ein wenig tricky und erfordert etwas Zeit und Geduld. Beginne am besten mit einer größeren Herzform, denn dabei bleibt noch Raum für Korrekturen. Der Aufwand wird sich lohnen, denn die Augen deines Liebsten werden bei diesem Anblick ebenfalls ganz schnell eine Herzchenform annehmen.

Bonsai – Lichten für die gute Sache

Nachdem du die einfacheren Frisuren mit Bravour gemeistert hast, kannst du dich auch an die Bonsai-Frisur heranwagen. Das fertige Ergebnis sieht in diesem Fall ein wenig wie ein kleines Bäumchen aus, das die eigenen Zweige in den Himmel streckt. Bei diesem Intim-Styling kann einiges schief gehen. Du brachst nicht nur eine ruhige Hand, sondern auch Zeit und das richtige Werkzeug. Feine Konturen ziehst du zum Beispiel mit einem speziellen Bikinitrimmer, mit dem auch Präzisionsarbeit kein Problem darstellt.

Romantische Intimrasur

Bei Intimrasuren kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen. Romantikerinnen können sich z.B. ein Herz verpassen

Intimrasur: Getestet und für gut empfunden

Nun weißt du das Wichtigste über die Welt der Intimrasur. Statte dich mit den passenden Rasierhilfen und Pflegemitteln aus und ab mit dir unter die Dusche. Du wirst staunen, wie einfach es ist, die Schambehaarung zu entfernen. Das Experimentieren mit den unterschiedlichen Frisuren macht außerdem viel Spaß. Und wenn bei der Intimfrisur etwas schief gehen, dann denke daran: In ein paar Tagen sind die Haare wieder nachgewachsen und du kannst einen neuen Styling-Versuch wagen.

#LassUnsDrüberSprechen

Sag auch was dazu

Noch keine Kommentare - sei doch der Erste. :-)

Sag was dazu

Hey, schön, dass du deine Meinung mit uns und anderen Lesern teilen willst. Verfasse einfach deinen Kommentar oder stelle deine Frage. Lass uns jetzt drüber sprechen!