Inspiration für deinen nächsten Urlaub

Reisetrend 2024: Destination Dupes & Zwillingsziele

Der Reisebreich erlebt im Jahr 2024 einen auffälligen Trend: Destination Dupes! Wir beleuchten den Hintergrund, erklären, was es mit Zwillingszielen auf sich hat und liefern Tipps für spannende Reiseziel-Alternativen, die günstiger und weniger überlaufen sind.

Die Psychologie hinter Destination Dupes

Ein entscheidender Faktor, der zu Destination Dupes führt, liegt in der psychologischen Dimension des Reisens. Die Wahl bereits bekannter Orte bietet eine gewisse Sicherheit und Vertrautheit. Reisende sehnen sich nach Erlebnissen, die sie bereits kennen und schätzen. Beispielsweise könnten Menschen, die einmal von der atemberaubenden Schönheit der italienischen Amalfiküste beeindruckt waren und dort einen traumhaften Urlaub verbracht haben, den Wunsch verspüren, diesen Ort erneut zu erleben, anstatt sich auf unbekannte Ziele einzulassen.

Was hat es mit Zwillingsreisezielen auf sich?

Ganz einfach: Zwillingsreiseziele Orte, die sich in ihrer Erscheinung und Atmosphäre stark ähneln. Ein Beispiel sind Santorin und Mykonos in Griechenland: Beide Inseln bezaubern mit ihren weißen Gebäuden, blauen Dächern und dem klaren Ägäischen Meer. Reisende, die von Santorin begeistert waren, fühlen sich meist von Mykonos angezogen und entscheiden sich bewusst für diese Art von „Duplikat-Erlebnis“. Ebenso verhält es sich mit dem spanischen Barcelona und Buenos Aires in Argentinien: Das Flair der Städte ist ähnlich, beide sind für ihre lebhafte Kultur, ihre kulinarischen Genüsse und ihre beeindruckende Architektur bekannt. Auch Kyoto (Japan) und Seoul (Südkorea) gelten als Zwillingsreiseseziele: Die Traditionen, Tempel und Gärten in Kyoto finden ihre Entsprechung in Seoul, ebenso die friedlich-entspannte Atmosphäre.

Diese Zwillingsziele sind weniger überlaufen

Neben den bekannten Zwillingsreisezielen, die oft die Schlagzeilen dominieren, gewinnen auch weniger überlaufene Duplikate zunehmend an Attraktivität. Diese Orte bieten nicht nur ähnliche faszinierende Erlebnisse wie ihre berühmteren Zwillinge, sondern auch die Möglichkeit, dem Massentourismus zu entkommen und etwas Geld zu sparen.

Kroatien: Vis statt Hvar

Traumschön: Vis, das Zwillingreiseziel von Hvar

Statt sich auf das stark frequentierte Hvar zu konzentrieren, entdecken Reisende zunehmend die unberührte Schönheit von Vis. Beide Inseln in der Adria teilen sich die kristallklaren Gewässer, die charmanten Fischerdörfer und die historische Architektur, doch Vis bietet eine ruhigere Atmosphäre und authentischere Einblicke in die kroatische Lebensweise.

Österreich: Hallstatt statt Salzburg

Mindestens so schön wie Salzburg: Hallstatt!

Während Salzburg als Geburtsort von Mozart und Kulisse für „The Sound of Music“ bekannt ist, hat das charmante Hallstatt seinen eigenen einzigartigen Reiz. Eingebettet am Ufer des malerischen Hallstätter Sees, entgeht dieser Ort dem übermäßigen Besucherandrang und ermöglicht ein ebenso entspanntes wie beschauliches Reiseerlebnis.

Marokko: Chefchaouen statt Marrakesch

Chefchaouen in Markokko

Marrakesch ist für seinen quirligen Jemaa el-Fna-Platz und die bunten Souks bekannt, aber das weniger bekannte Chefchaouen im Rif-Gebirge hebt sich durch seine blaugetünchten Gebäude und enge Gassen ab. Die entspannte Atmosphäre und die einzigartige Architektur machen Chefchaouen zu einem Juwel, das viele Reisenden bislang verborgen blieb.

Italien: Portovenere statt Cinque Terre

Steile Küste, bunte Häuschen, ligurisches Flair: Portovenere ist das Zwillingsziel von Cinque Terre

Cinque Terre mag als beliebtes Reiseziel gelten, aber Portovenere, nur eine kurze Bootsfahrt entfernt, wird oft übersehen. Die farbenfrohen Häuser, die sich an die Klippen schmiegen, und die atemberaubende Aussicht auf das Ligurische Meer machen Portovenere zu einem echten Geheimtipp für alle, die die Schönheit der italienischen Riviera ohne Menschenmassen erleben möchten.

Griechenland: Naxos statt Santorin

Weniger überlaufen als Santorin: Naxos

Während Santorin mit seinen charakteristischen blauen Kuppeln und atemberaubenden Sonnenuntergängen ein bekanntes Postkartenmotiv ist, bietet Naxos eine weniger überlaufene Alternative. Mit seinen malerischen Dörfern, traditionellen Tavernen und weitläufigen Stränden ermöglicht Naxos einen entspannten Inselurlaub, ohne auf die typisch griechische Schönheit zu verzichten.

Tschechien: Český Krumlov statt Prag

Prag ist toll, aber voll. Lieber nach Český Krumlov!

Prag ist zweifellos eine der charmantesten Städte Europas, aber das malerische Český Krumlov im Süden Tschechiens verleiht dem Begriff „mittelalterlicher Zauber“ eine neue Bedeutung. Die gut erhaltene Altstadt und das Schloss Český Krumlov bieten eine idyllische Kulisse abseits der Touristenströme, wodurch Besucher in eine vergangene Ära eintauchen können.

Wiederholungen sind nicht dein Fall? Wir hätten da was.

Vielleicht möchtest du viel lieber die Welt entdecken, anstatt dich auf Bekanntes zu verlassen. Vielleicht sogar auf eine ganz neue, andere Reiseart? Dann empfehlen wir dir unser Rundreise-Angebot: Entdecke die Trendreiseziele 2024 mit unzähligen Bucketlist-Momenten, außergewöhnlichen Übernachtungen und Abenteuern!

 

#LassUnsDrüberSprechen

Sag auch was dazu

  1. w
    wrBEIRqX

    1

Sag was dazu

Hey, schön, dass du deine Meinung mit uns und anderen Lesern teilen willst. Verfasse einfach deinen Kommentar oder stelle deine Frage. Lass uns jetzt drüber sprechen!