Perfekt für's Homeoffice

Laserdrucker Vergleich: So findest du den perfekten Drucker

Laserdrucker sind nicht nur dann interessant, wenn du für dein Büro auf der Suche nach einem guten Drucker bist. Sie gehören zu den beliebtesten Varianten und können durchaus auch für den privaten Gebrauch eine sinnvolle Investition darstellen. Allerdings wissen die meisten Menschen gar nicht so genau, was eigentlich ein Laserdrucker ist. Oft wird die Wahl zwischen Tintenstrahldrucker und Laserdrucker getroffen. Auch wenn der Tintenstrahldrucker auf den ersten Blick deutlich günstiger ist, hat er einige Schwächen. So kann der Toner eintrocknen und er druckt recht langsam. Der Laserdrucker arbeitet dagegen schnell und effektiv. Worauf du bei der Auswahl achten solltest, sagt dir der Laserdrucker Test und Vergleich.

Die wichtigsten Infos auf einen Blick:

  • Der Laserdrucker arbeitet mit einem feinen Pulver, das auf dem Papier erhitzt und fixiert wird. Daher kann das Pulver nicht eintrocknen.
  • Möchtest du Fotos und Bilder drucken, brauchst du einen Farblaserdrucker.
  • Neben den Anschaffungskosten fallen auch Kosten für den Toner an, dies solltest du im Laserdrucker Vergleich berücksichtigen.

Wie funktioniert ein Laserdrucker?

Die Basis für den Laserdrucker ist das sogenannte Elektrofotografie-Verfahren. Im Drucker ist ein drehender Spiegel verarbeitet. Dieser Spiegel sorgt dafür, dass ein optisches Abbild übertragen wird. Es erscheint auf der Bildtrommel. Mit Ladungswalzen oder durch einen integrierten Draht wir die Bildtrommel mit einer negativen Ladung versehen. Diese wird genau dort dann wieder entfernt, wo von der Bildtrommel die jeweiligen Zeichen und Darstellungen auf das Papier gebracht werden sollen. Der Toner bleibt an der Bildtrommel und wird dann von dieser auf das Papier übertragen. Das Tonerpulver wird dann noch mit einer heißen Walze geschmolzen und auf dem Papier so eingebrannt. Dadurch wird ein besonders langanhaltendes Ergebnis erzielt.

Wann lohnt sich ein Laserdrucker?

Ist ein Laserdrucker für dich überhaupt geeignet? Immerhin wird meist darauf verwiesen, dass es sich um ein Produkt für den Büroalltag handelt. Aber wann lohnt sich der Kauf für einen Privathaushalt? Wenn du den Drucker viel und häufig im Einsatz hast, auch Kopien und viele Ausdrucke anfertigst, ist er bereits lohnenswert. Inzwischen gibt es kleine Geräte auch schon für einen Einsatz im privaten Haushalt.

Was sind Laserdrucker?

Der Laserdrucker ist ein Gerät, mit dem du grundsätzlich Texte, Bilder und auch Statistiken oder Tabellen auf Papier ausdrucken kannst. Ziel ist es, mit dem Gerät auf verschiedenen Arten von Papier in unterschiedlichen Farben und Designs drucken zu können. Einige Modelle sind so konzipiert, dass du mit ihnen auch kopieren kannst. In dem Fall wird von einem Gerät mit mehreren Funktionen gesprochen.

Wie schädlich sind Laserdrucker?

In Bezug auf den Laserdrucker wird immer wieder darauf verwiesen, dass es sich um ein Gerät mit einer gewissen gesundheitlichen Gefahr handelt. Das Stichwort ist dabei der Feinstaub. Der Toner ist trocken, es handelt sich um sehr feinen Staub, der im Druckvorgang verteilt, erhitzt und eingebrannt wird. Bei diesem Vorgang werden Schadstoffe ausgestoßen. Die Belastung durch ältere Modelle war tatsächlich relativ hoch. Bei den neueren Modellen wurden nun Aktivkohlefilter und auch Feinstaubfilter verbaut. Du kannst im Laserdrucker Vergleich darauf schauen, ob das Modell über ein Prüfzeichen verfügt. Zu erwähnen ist hier der Blaue Engel. Dieser ist ein relativ sicheres Zeichen dafür, dass die Belastung sehr gering ist.

Wie viele Seiten druckt ein Laserdrucker?

Der Toner eines Laserdruckers ist relativ langlebig. Tests haben gezeigt, dass du mit einem modernen Modell rund 20.000 Seiten drucken kannst. Im Vergleich zu einem Tintenstrahldrucker ist dies viel, denn mit diesem kannst du meist nur rund 2.000 Seiten drucken.

Was kostet Toner für Laserdrucker?

Wie hoch die Kosten für einen Toner für deinen Laserdrucker sind, hängt von dem ausgewählten Modell ab. In den meisten Fällen werden die Kosten pro Druckerseite angegeben. Die durchschnittlichen Kosten bei einem Laserdrucker liegen bei rund 3,5 Cent pro Seite. Wenn du einen Toner Vergleich durchführst, ist es daher empfehlenswert zu schauen, wo die Kosten für den Toner liegen. Hier gibt es teilweise deutliche Unterschiede bei den jeweiligen Herstellern.

Tipp: Der Toner für deinen Laserdrucker ist trocken. Anders als beim Tintenstrahldrucker heißt das, dass du den Toner auch dann noch verwenden kannst, wenn du den Drucker länger nicht verwendet hast.

Kann ich mit einem Laserdrucker auf Fotopapier drucken?

Einer der Vorteile eines Laserdruckers ist, dass du grundsätzlich alle Ausdrucke auf einer Art Papier machen kannst. Manchmal möchtest du aber vielleicht Fotos mit Glanz ausdrucken. In dem Fall wird gerne Fotopapier eingesetzt. Du kannst für deinen Laserdrucker kein klassisches Fotopapier verwenden, das du bei einem Tintenstrahldrucker einsetzt. Achte darauf, dass du ausschließlich Fotopapier nutzt, das für den Laserdrucker auch geeignet ist. Normalerweise sollte dies auf dem Papier vermerkt sein. Wenn du unsicher bist, ob du das ausgewählte Papier verwenden kannst, weil es nicht markiert ist, solltest du lieber auf eine Alternative zurückgreifen.

Kann ich mit einem Laserdrucker auf Folie drucken?

Ja, du hast die Möglichkeit, mit einem Laserdrucker auch auf Folie zu drucken. Allerdings funktioniert das nicht auf allen Folien. Damit du ein zufriedenstellendes Ergebnis hast, musst du beim Kauf der Folien darauf achten, dass diese für den Einsatz im Laserdrucker geeignet sind. Dies hängt damit zusammen, dass der Toner bei dieser Form der Drucker trocken ist und erst im Druckvorgang erhitzt wird. Wenn die Folie nicht für den Drucker geeignet ist, können die Ausdrucke verschmieren oder nicht sauber aussehen. Um das zu vermeiden, werden spezielle Folien entwickelt. Diese sind von der Oberfläche her so konzipiert, dass die Drucke, ebenso wie auf Papier, eine lange Haltbarkeit mitbringen.

Laserdrucker Vergleich: Diese Features sollten Laserdrucker haben

WLAN

Möchtest du den Drucker in dein Netzwerk integrieren, ist es wichtig, dass er WLAN hat. Ist der Laserdrucker mit WLAN ausgestattet, kannst du ihn auch gleichzeitig ohne Kabel an mehrere Geräte anbinden. Hast du einen PC und einen Laptop, Smartphone und Tablet und möchtest von all diesen Geräten aus drucken, verbindest du dich einfach mit dem Drucker über WLAN. Einer der größten Vorteile ist, dass du den Drucker so auch an einen Platz stellen kannst, der sich nicht direkt neben deinem Computer befinden muss.

Duplex

Einige Drucker sind mit der Bezeichnung „Duplex“ versehen. Hier hast du den Vorteil, dass das Gerät eine Duplexeinheit hat. Es ist in der Lage, beide Seiten zu bedrucken und du musst die Blätter nicht umdrehen. Modelle ohne Duplex können das nicht. Hier musst du die Blätter wenden, damit sie beidseitig bedruckt werden. Gerade dann, wenn du sehr viele Ausdrucke machst, wo beide Seiten bedruckt werden sollten, ist Duplex ein großer Vorteil.

Display

Die Nutzung deines Laserdruckers ist deutlich einfacher, wenn du ein Display an dem Gerät hast. Hier ist erkennbar, welche Einstellungen aktuell vorgenommen wurden, ob der Toner oder das Papier nachgelegt werden müssen.

Vor- und Nachteile von Laserdruckern

Vorteile

  • hohe Qualität bei den Ausdrucken
  • lange Haltbarkeit der Ausdrucke
  • schnelle Druckgeschwindigkeit
  • kein Eintrocknen des Toners

Nachteile

  • hohe Kosten bei der Anschaffung
  • Druckqualität bei Fotos ist nicht optimal
  • Stromverbrauch ist recht hoch

Wichtig: Durch einen soliden Laserdrucker Vergleich kannst du herausfinden, welche der Modelle im Stromverbrauch gering und in der Druckqualität besonders hoch sind.

Welche Laserdrucker Arten gibt es?

Liest du den einen oder anderen Laserdrucker Vergleich, wirst du schnell merken, dass es hier einige grundsätzliche Unterschiede gibt. Dies hängt mit den einzelnen Arten zusammen. Unterschieden wird zwischen:

Der Mono-Laserdrucker

Gerade dann, wenn du in erster Linie Schriftstücke oder auch Bilder ohne Farbe drucken möchtest, bist du mit dieser Variante gut bedient. Der Mono-Laserdrucker druckt nicht mit Farbe. Dafür werden Grafiken und Texte innerhalb einer kurzen Zeit gedruckt. Auch die Anschaffungskosten sowie der Toner sind recht günstig.

Der Farb-Laserdrucker

Diese Modelle sind so konzipiert, dass nicht nur der Ton Schwarz oder Weiß gedruckt werden kann. Die Drucker sind auch in der Lage, mit Farbe zu drucken. Sie sind so aufgebaut, dass du verschiedene Toner einbauen kannst. Dadurch bist du deutlich flexibler in den Dingen, die sich auf Papier bringen lassen. So kannst du beispielsweise auch Fotos auf Papier ausdrucken. Wichtig ist es dabei jedoch, in einem Laserdrucker Test auf die Qualität zu achten. Hier gibt es deutliche Unterschiede, auch bei führenden Marken, wie Samsung, Kyocera, Brother, Canon oder HP.

Multifunktionsgerät

Die dritte Variante ist das Multifunktionsgerät. Angeboten wird es auch als Laserdrucker mit Scanner und Kopierer. Einige Modelle haben ein integriertes Faxgerät. Diese werden heute aber immer seltener hergestellt. Benötigst du dennoch eine solche Variante, kann es interessant für dich sein, ein Multifunktionsgerät zu haben, dass Scanner und Fax sowie Drucker gleichzeitig darstellt und ebenfalls zum Kopieren genutzt werden kann. Vor allem in Unternehmen oder im Büro ist dies hilfreich.

Laserdrucker WLAN

Viele Laserdrucker haben heute WLAN und lassen sich auf diese Weise in ein Netzwerk integrieren. Dadurch kannst du den Drucker ohne Kabel mit verschiedenen Geräten verbinden und so auch von deinem Smartphone aus Druckaufträge senden. Steht er nur neben deinem Computer und soll nicht anderweitig angeschlossen werden, ist es deine Entscheidung, ob der Laserdrucker WLAN haben sollte oder eher nicht. Es handelt sich hier um einen Kostenfaktor, der jedoch nur beim Kauf auftritt.

Was ist besser – Laserdrucker oder Farbdrucker?

Inzwischen gibt es Laserdrucker auch als Farbdrucker, daher ist für dich eher die Frage interessant: Was ist besser – Laserdrucker oder Tintenstrahldrucker? Tatsächlich stehen viele Menschen vor dieser Frage, wenn in einem Drucker Test wirst du schnell merken, dass Tintenstrahldrucker in der Anschaffung erst einmal deutlich günstiger sind.

Doch das ist nicht der einzige Faktor, der für dich relevant sein sollte. Damit du dir ein besseres Bild von den jeweiligen Vor- und Nachteilen machen kannst, haben wir die wichtigsten Punkte hier zusammengefasst:

  • Druckgeschwindigkeit: Du hast generell weniger Zeit und möchtest nicht ewig auf deine Ausdrucke warten? Der Laserdrucker ist deutlich schneller im Ausdruck, da nicht alles Zeile für Zeile gedruckt wird.
  • Haltbarkeit: Die Haltbarkeit deiner Ausdrucke kann möglicherweise ebenfalls eine Rolle spielen. Bei einem Tintenstrahldrucker verblasst die Farbe schneller. Möchtest du also lange Freude an deinen Ausdrucken haben, ist der Laserdrucker die bessere Wahl.
  • Eintrocknen: Der Tintenstrahldrucker läuft schneller Gefahr, dass die Düsen und auch der Toner eintrocknen. Dies kann dir bei einem Laserdrucker auch dann nicht passieren, wenn du dich für die Farb-Variante entscheidest.
  • Kosten für das Papier: Durch die hohe Qualität, die dir der Laserdrucker bietet, brauchst du kein spezielles Papier. Daher hast du hier auch keine zusätzlichen Kosten, wie sie bei einem Tintenstrahldrucker anfallen.
  • Anschaffung: In der Anschaffung sind die Kosten für einen Tintenstrahldrucker deutlich geringer. Dies ist ein Punkt, der stark für den Tintenstrahldrucker spricht.
  • Druckqualität: Die Druckqualität von Text oder auch Statistiken und Tabellen auf dem Papier ist bei beiden Varianten gut. Allerdings ist die Qualität von Fotos und Bildern über den Laserdrucker nicht optimal.
  • Stromverbrauch: Ebenfalls zu bedenken ist, dass der Stromverbrauch bei einem Laserdrucker mehr als zehn Mal so hoch ist, im Vergleich zu einem Tintenstrahldrucker.
  • Kosten für den Toner: Ein großer Vorteil des Toners beim Laserdrucker ist, dass er nicht eintrocknen kann. Daher kannst du den Toner auch wirklich komplett verwenden. Muss er dann aber erneuert werden, bringt dies hohe Kosten mit sich.

Laserdrucker Test: Welcher Laserdrucker hat die geringsten Druckkosten

In einem Laserdrucker Test werden unterschiedliche Aspekte geprüft. Unter anderem wird geschaut, welche Druckkosten anfallen. Grundsätzlich kann gesagt werden, dass ein Mono-Drucker geringere Druckkosten hat, als ein Farblaserdrucker. Zudem ist es für dich ein Vorteil, wenn der Toner nicht nur beim Hersteller gekauft werden kann, sondern auch andere Toner passen, die es deutlich günstiger gibt.

Prüfe zudem in einem Laserdrucker Vergleich nach, wie hoch der Stromverbrauch bei den jeweiligen Modellen ist. Immerhin spielt dieser ebenfalls eine Rolle, wenn es um die Druckkosten geht.

Laserdrucker Test: Darauf solltest du unbedingt achten

Es gibt zahlreiche hochwertige Laserdrucker am Markt, aus denen du wählen kannst. Damit du ein besseres Bild von den einzelnen Modellen bekommst, ist es empfehlenswert, die folgenden Kategorien im Auge zu behalten.

Druckgeschwindigkeit

Ein Laserdrucker Vergleich zeigt, dass es bei der Druckgeschwindigkeit bei den einzelnen Varianten keine großen Unterschiede gibt. Die Druckgeschwindigkeit bei den modernen Modellen kann als gut bis sehr gut eingestuft werden. Die durchschnittliche Leistung der Modelle liegt bei 20 Blätter pro Minute.

Auflösung

Um wirklich hochwertige Drucke zu erhalten, sollte die Auflösung des Druckers optimal sein. Angegeben wird die Auflösung in dpi. Hier hat sich im Laserdrucker Test gezeigt, dass sich die Auflösungen bei den Modellen der Marktführer kaum unterscheiden. Dies gilt auch bei den jeweiligen Mono- und Farbvarianten.

Zusätzliche Funktionen

Interessant für dich ist vielleicht auch die Frage, welche zusätzlichen Funktionen durch den Laserdrucker mitgebracht werden. Hier ist einmal die Scan-Funktion zu benennen. Arbeitest du viel mit Büchern oder Ausdrucken, die du auch einscannen möchtest, ist ein integrierter Scanner hilfreich. Dies gilt auch für einen Kopierer. Vor allem in Bezug auf die Suche nach einem Drucker, der für das Büro eingesetzt werden kann, sind dies wichtige Themen.

#LassUnsDrüberSprechen

Sag auch was dazu

Noch keine Kommentare - sei doch der Erste. :-)

Sag was dazu

Hey, schön, dass du deine Meinung mit uns und anderen Lesern teilen willst. Verfasse einfach deinen Kommentar oder stelle deine Frage. Lass uns jetzt drüber sprechen!