Unterwegs zwischen Alpen und Küste

Urlaub in der Heimat – 6 Reiseziele in Deutschland

Das Schönste liegt manchmal direkt vor unserer Nase – ohne dass wir es so wirklich bemerken. Dieser Spruch passt in fast allen Lebenslagen: Auch in puncto Urlaubsplanung. Es muss nicht immer die Karibik, Südeuropa oder Amerika sein – auch Deutschland hat so einiges zu bieten. Ob West, Ost, Nord oder Süd: In allen Teilen des Landes gibt es kulturelle Highlights, historische Bauwerke und vieles mehr zu bestaunen. Worauf wartest du also noch?! Wirf einen Blick nach draußen und lerne deine Heimat neu kennen. Wir haben dir in diesem Beitrag sechs Reiseziele in Deutschland zusammengefasst, die du unbedingt gesehen haben musst!

1. Urlaub in Deutschland: Städtetrip nach Heidelberg

Die Stadt am Neckar ist auf der ganzen Welt bekannt und eines der beliebtesten Reiseziele in Deutschland. Du fragst dich wieso? Die Antwort liegt buchstäblich auf der Straße: Romantische Gässchen ziehen sich durch die Altstadt und formen so das weltberühmte Stadtbild, über dem die Ruine des Heidelberger Schlosses aus allen Perspektiven thront. Kleine und gemütliche Cafés, gefolgt von alternativen und lässigen Kneipen und Pubs bieten dir bei deinem ein- oder mehrtägigen Ausflug genau das, was man für einen Städtetrip braucht.

Ein absolutes Muss? Das Schiller’s Café, welches sich direkt hinter dem Rathaus und der Heiliggeistkirche befindet. Ein winziges Café in einem Fachwerkhaus, bei dem du deinen Kaffee mit dem ein oder anderen Stück Kuchen – den es sogar in glutenfreier und veganer Variante gibt – genießen kannst.

Vor allem zur kalten Jahreszeit erwärmt Heidelberg das Herz eines jeden Romantikers: Schaust du vom Philosophenweg – er befindet sich direkt gegenüber vom Heidelberger Schloss – auf die wohl berühmteste Ruine Deutschlands, die Alte Brücke und die Altstadt, so mach dich auf den ultimativen Wahnsinnsblick gefasst! Zücke dein Smartphone und halte diesen Moment auf jeden Fall für die Ewigkeit fest. An keinem Ort der Welt wird dich jemals eine ähnliche Aussicht umhauen als hier! Verlierst du dich dann noch bei einem Glas Glühwein oder Punsch im Getümmel des Weihnachtsmarktes, so wird klar: I lost my heart in Heidelberg!

Urlaub in Deutschland

Heidelberg – Studenten-Stadt mit wahnsinnig viel Charme

2. Hier weht ein anderer Wind: Ostfriesland

„Ostfriesische Gemütlichkeit hält stets ein Tässchen Tee bereit.“ Wer denkt, das sei nur ein leerer Spruch, für den gibt es keinen anderen (Aus-)Weg als direkt den Reise-Rucksack zu schultern, um den äußersten Nordwesten Deutschlands zu entdecken! Ruhe, Natur und ganz viel Entspannung werden dich dort erwarten. Kein Wunder, dass die Ostfriesen die Beschaulichkeit ihrer Heimat gegen nichts in der Welt eintauschen würden. Leuchttürme und Windmühlen – ausgebaut als kleine Cafés – wechseln sich hier mit schier endlosen Weiten ab. Selbst, wenn du nicht so sportlich bist, ist Radfahren ein Muss – das flache Land macht’s möglich. Schau nur, dass du keinen Gegenwind abbekommst, sonst musst du stärker in die Pedale treten, als du dir erhofft hast.

Der absolute Geheimtipp sind die Ostfriesischen Inseln. Du kannst die sieben bewohnten Inseln – Borkum, Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge – mit dem Schiff besuchen. Dort wartet noch mehr ostfriesische Gemütlichkeit auf dich. Spaziergänge durch das Wattenmeer gehören dabei genauso auf die Urlaubs-To-do-Liste wie ein Tag am Strand bei Sonnenschein. Lass dir einfach die salzige Nordseeluft um die Nase wehen und spüre, wie sich Alltagsproblemchen förmlich in Luft auflösen!

3. Das fränkische Rom: Bamberg und sein Bier

Bier, Bier und nochmals Bier: An das denken viele Touristen, wenn sie das erste Mal nach Bamberg kommen. Und das völlig zurecht, denn die Stadt hat die deutschlandweit höchste Dichte an Brauereien. Doch wer denkt, das war schon alles, täuscht sich gewaltig: Die Stadt an Main und Regnitz hat noch einiges mehr zu bieten als gutes Bier und ist gerade deswegen eines der Top Reiseziele in Deutschland. Putzige Fachwerkhäuser, die sich am Flussufer der Regnitz aneinanderreihen und kleine Sträßchen, in denen du dich leicht verlieren kannst, werden dich vom ersten Moment an verzaubern. Die Weltkulturerbe-Stadt ist nicht nur bei Touristen beliebt: Immer mehr Studenten möchten an der hier angesiedelten Otto-Friedrich-Universität studieren, weshalb auch das Stadtbild von unzähligen Studentenkneipen geprägt ist.

Ein Geheimtipp in Bamberg: Am besten im Frühling in die 75.000 Einwohnerstadt kommen! Dann tummeln sich noch nicht so viele Touris in der Innenstadt. Außerdem kannst du dann gleich ein „Frühlings-Bock“ genießen – das Starkbier, das traditionell im Frühjahr gebraut wird. Erkunde die Stadt bei angenehmem Wetter zu Fuß. Die kleinen und großen Hügel in der Altstadt am besten gleich miterklimmen, so wirst du die Altenburg, den Dom und das Kloster Michelsberg bewundern können. Auch den Rosengarten in der Neuen Residenz nicht auslassen: Gerade im Mai blühen dort unzählige Rosen und verwandeln diesen Ort zu einer kleinen Frühlingsoase direkt in der Innenstadt. Und das Beste: Der Eintritt ist kostenlos!

4. Vergiss den Grand Canyon: Die Sächsische Schweiz rockt

Im äußersten Osten Deutschlands wirst du ein wahres Highlight auf deiner Deutschlandreise erleben: die Sächsische Schweiz. Der 93 Quadratkilometer große deutsche Teil des Elbsand-Gebirges ist vor allem durch seine charakteristischen, zerklüfteten Felsformationen bekannt. Das bekannteste Fotomotiv ist dabei die Felsenburg Neurathen mit der steinernen Basteibrücke über die tiefen Schluchten, die der einzige Zugangsweg ist.

Du willst die Sächsische Schweiz entdecken? Dann tue das am besten zu Fuß. Wanderschuhe an – und los geht’s! Zahlreiche ausgeschilderte Wanderwege bringen dich genau an die Hotspots des nach der Wiedervereinigung 1990 geschaffenen Nationalparks. Wenn du bei deiner Reise noch etwas sportliche Kondition und die gewisse Portion Mut mitbringst, kannst du auch an den Felsen klettern. Außerdem gehört zu einer richtigen Klettertour durch die Sächsische Schweiz auch das sogenannte „Boofen“ dazu: Du übernachtest unter einem Felsvorsprung und erlebst eine Nacht, die du sicher in deinem Leben nicht vergessen wirst. Du wirst damit Teil einer langen Tradition und erlebst, wovon noch nicht so viele Menschen erzählen können: Eine ganze Nacht unter freiem Himmel, inmitten eines jahrhundertealten Nationalparks. Mach aus deinem Urlaub eine Erlebnis-Reise – und das mitten in Deutschland!

5. Hansestadt Hamburg: Ein Muss unter den Reisezielen in Deutschland

Was wird auch „Die Perle an der Elbe“ oder auch das „Tor zur Welt“ genannt? Ganz klar: Hamburg! Die 1,7 Millionen Einwohnerstadt präsentiert sich als nördlichste Großstadt Deutschlands ganz im hanseatischen Baustil. Besonders markant ist dabei natürlich die alte Speicherstadt, die – als Hamburg noch eine freie Hansestadt war – der größte Lagerhaus-Komplex der Welt war. Doch nicht nur ab der Sekunde, wenn du zum ersten Mal die Speicherstadt betrittst, werden dir einige „Oh’s!“ und „Ah’s!“ durch den Kopf gehen. Auch die erst im Jahr 2016 fertiggestellte Elbphilharmonie im Hamburger Hafen ist nicht nur von außen ein absoluter Eyecatcher. Weltberühmte Musiker und Künstler geben sich dort bereits die Ehre und machen aus Hamburg eine echte Kulturstadt.

Kulturelle Highlights haben in Hamburg einen genauso großen Stellenwert wie natürlich auch das einzigartige Nachtleben. Ob Schanzenviertel oder die Reeperbahn in St. Pauli: Nachtschwärmer kommen in Hamburg definitiv auf ihre Kosten. Auch wenn du die Nacht lieber nicht zum Tag machen möchtest, lass dir die nächtlichen Hotspots nicht entgehen. Vor allem um die legendäre Reeperbahn mit ihren blinkenden und grellen Lichtern führt kein Weg vorbei. Nirgendwo in Deutschland wirst du auf ein markanteres und groteskeres Szene- und Vergnügungsviertel treffen!

Hamburg - immer eine Reise wert

Frühe Morgenstunden in der Speicherstadt – ein absolutes Muss für Fotografen und Instagramer.

6. Geheimtipps in Deutschland: Das Ruhrgebiet kann mehr

„Mach mal Ruhrlaub!“ – So wirbt die offizielle Tourismus-Website des Ruhrgebiets. Und der Spruch trifft sprichwörtlich ins Schwarze. Obwohl der Ruhrpott bei vielen nicht unbedingt den ersten Rang der schönsten Reiseziele in Deutschland einnimmt, das Ruhrgebiet gehört zu einer der wichtigsten Gegenden der deutschen Geschichte. Tief im Westen Deutschlands gibt es nämlich unzählige Tagebau-Zechen, die von der einstigen Hochburg des deutschen Kohlebergbaugebiets erzählen. Ganz Geschichte ist der Kohleabbau aber trotzdem nicht: Auch noch heute wird in dieser Gegend Stein- und Braunkohle abgebaut. Jedoch gibt es auch zahlreiche stillgelegte Bergwerke, die deine Reise durch den Westen Deutschlands zum Highlight machen.

Adrenalin-Junkies kommen am Outdoor-Hochseilgarten im Landschaftspark Duisburg-Nord nicht vorbei. Die „Expedition Nord“ führt dich durch eine ehemalige Gießhalle und einen stillgelegten Hochofen. Über wackelige Brücken und herausfordernden Seilkonstruktionen kannst du deine Geschicklichkeit und Balance unter Beweis stellen. Du lässt es im Urlaub eher ruhiger angehen und stehst eher auf Kultur? Dann bist du im Ruhrgebiet ebenfalls am richtigen Fleck: Rund 200 Museen, 100 Kulturzentren, 250 Festivals und 3.500 Industriedenkmäler bringen dir genau die Portion an Kultur, die du brauchst! Du schaffst es nicht ganz, alle kulturellen Highlights auf einmal mitzunehmen? Dann komm zurück. Der Ruhrpott wartet auf dich.

Oder hast du Lust auf ganz andere Reiseziele außerhalb von Deutschland?

Unser Nachbarland Österreich hält mit dem wunderschönen Wien oder Salzburg, den Tälern und Schluchten, einem wundervollen Ausblick und herrlichen Wäldern ebenso alles bereit für naturbegeisterte Wanderfreunde, als auch sportlichen Urlaubern oder Freunden des Wellness. Stell dir nur vor, wie du gleich morgen die unendlichen Wälder Österreichs erkundest, am nächsten Tag die Pisten der Alpen besiegst und dir anschließend eine erholsame Massage und einen Saunabesuch gönnst. Einen spannende Reisebericht dazu haben wir hier.