Der japanische Onlinehändler und sein Ecosystem

Rakuten – Der Online-Marktplatz im Fokus

Der Marktplatz ist der Ort, wo Menschen zusammenkommen. Dies geschieht zunehmend in der digitalen Welt. Viele Anbieter buhlen darin um die Gunst der User. Mit über einer Milliarde Kunden weltweit gehört ein Onlinehändler zu den ganz großen: Rakuten. Und das hat seine Gründe, wie wir dir zeigen werden. Das Schöne aber ist: mit der kostenlosen Club Rakuten-Mitgliedschaft kannst du nicht nur bares Geld sparen, sondern auch noch mehr sogenannten Super Points sammeln, die du im gesamten Rakuten Ecosystem verwenden kannst. Damit grenzt sich der Onlinehändler deutlich von seinen Konkurrenten ab.

Was ist Rakuten?

Alles begann 1997 mit sechs Leuten in Japan. Heute hat das Unternehmen in 29 Ländern rund 20.000 Mitarbeiter. Tendenz steigend. Das eigentliche Hauptgeschäft ist der Onlinehandel. In Japan ist Rakuten bereits der größte Onlinehändler und weltweit gehört er schon zu den Global Playern. Daneben hat der Internetgigant aber noch andere Standbeine: In Japan etwa ist man die größte Bank, die größte Versicherung und schon bald der größte Mobilfunkanbieter. Und in den USA ist er der größte Cashback-Anbieter. Seit 2011 gibt es Rakuten auch in Deutschland. Mit über 7.000 Händlern und mehr als 22 Millionen Artikeln hat sich das Unternehmen auch hier etabliert.

Dafür steht Rakuten

Rakuten ist ein Unternehmen, das für eine lebenswerte Welt eintritt und an die Zukunft glaubt. Diese Vision trägt das Unternehmen schon im Namen: tatsächlich bedeutet Rakuten auf Japanisch „Optimismus“. Und diese positive Einstellung ist spürbar. Denn der Onlinehändler ist nicht nur bestrebt, sich weiterzuentwickeln und zu experimentieren, sondern er will auch eine bessere Zukunft für alle schaffen. Durch die Nutzung von Wissen, Kreativität und Leidenschaft will er ein Zusammenleben fördern, das Träume wahr werden lässt und Glück schenkt. Dies soll mit den hauseigenen Grundsätzen erreicht werden – den Rakuten Shugi. Darin sind die wichtigsten Werte und Leitlinien des Unternehmens gelistet. Dazu zählen unter anderem die Kundenzufriedenheit, Solidarität oder Nachhaltigkeit. Damit sollen nicht nur die Unternehmensziele erreicht werden, sondern auch die Gesellschaft vorangebracht werden. Auch durch Innovation und Unternehmertum soll dies erreicht werden.

Rakuten

Rakuten wurde 1997 in Japan gegründet. Auf Japanisch bedeutet Rakuten „Optimismus“

Das Rakuten Ecosystem

Diese Vision findet sich auch auf ihrem Online-Marktplatz wieder. Denn das Unternehmen arbeitet eng mit seinen Händlern zusammen, damit diese wachsen und ihre Marke bekannter machen können. Derzeit führt Rakuten mehr als 7.000 Händler in Deutschland zusammen. Und mit über 22 Millionen Produkten im Angebot hat man sich auch schon in Deutschland einen Namen gemacht.

Bei der Registrierung als Kunde bei Rakuten wird man automatisch Mitglied des Club Rakuten. Im Unterschied zu anderen Onlinehändlern gibt Rakuten den Mitgliedern dabei etwas zurück, nämlich die sogenannten Super Points. Bei jedem Einkauf erhält man deren fünf. Zu besonderen Anlässen, etwa dem SUPER SALE 2019 vom 5. bis 11. November 2019, gibt es sogar noch mehr Super Points.

Und was kann man nun mit diesen Super Points machen? Hier profitiert man vom gesamten Rakuten Ecosystem. Denn entweder löst man die Super Points beim nächsten Einkauf ein und spart somit bei den Produkten. Oder man nutzt sie, um bei anderen Diensten im Ecosystem zu sparen, etwa beim Messaging-Dienst Viber oder beim hauseigenen Streamingdienst, Rakuten TV.

Neben diesen Diensten gehören noch viele andere Angebote zum eigenen Ecosystem, etwa der hauseigene eReader Rakuten Kobo oder Softwarelösungen und Marketingdienste. Das gesamte Ecosystem ist mit eigener Bank und Versicherung, eigener Reiseagentur oder Sportförderung noch weit breiter aufgestellt als man meinen möchte. Mit Rakuten Medical verfügt das Unternehmen sogar über sein eigenes Biotech-Unternehmen, welches sich in der Krebsforschung einen Namen macht.

Rakuten Ecosystem

Rakuten besteht nicht nur aus einem Online-Shop – ein ganzes Ecosystem befindet sich dahinter

Rakuten-Dienste im Fokus

Mit fast einer Milliarde Nutzern ist Viber einer der größten Chat-Dienste weltweit und auch der größte Konkurrent zu WhatsApp. Der kostenlose Dienst ermöglicht das Telefonieren und das Versenden von Sofortnachrichten. Das besondere an Viber ist allerdings, dass auch ausgehende Anrufe in Fest- oder Handynetze möglich sind – auch ins Ausland. Und dafür muss das Gegenüber nicht einmal Viber nutzen. Für nur 8,99 Euro im Monat kann man unbegrenzt in derzeit 50 Länder telefonieren. Sparen kann man, indem man dafür Super Points einlöst.

Rakuten Viber

Zum eigenen Ecosystem gehört auch Viber, inzwischen einer der größten Messaging-Dienste weltweit

Mit Rakuten TV verfügt das Unternehmen auch über einen eigenen Streaming-Dienst. Das Besondere dabei ist, dass man kein kostspieliges Abo dafür benötigt. Man zahlt nur das, was man auch tatsächlich sieht. Sparen kann man hier wiederum mit den Super Points: man tauscht diese einfach dafür ein, um kostenlos in die neuesten Blockbuster oder den liebgewordenen Klassiker einzutauchen. Mit HD- und 4-UHD-Qualität ist ein grandioses Filmerlebnis garantiert.

Aber nicht nur Telefonieren oder Filme schauen kann man im Ecosystem. Seit 2011 besitzt Rakuten mit Kobo auch einen eigenen eReader. Mit weit über fünf Millionen Titeln findest du dort so gut wie jedes eBook: vom bewährten Klassiker bis hin zu den aktuellsten Neuerscheinungen. Und mit der kostenlosen Kobo App kann man seine eigene Kobo-Bibliothek im Handumdrehen auf seinem Smartphone, Tablet oder Desktop abrufen und reinschmökern. Besonders praktisch ist das synchronisierte Lesezeichen, das sich geräteunabhängig merkt, an welcher Stelle du aufgehört hast zu lesen. So kannst du unterwegs auf deinem Smartphone mit dem Lesen beginnen und zu Hause auf deinem Tablet wieder dort einsteigen wo du auf dem Smartphone aufgehört hast.

eReader

Mit Rakuten Kobo hat der Onlinehänderl auch seinen eigenen eReader

Durch Partnerschaften die Gemeinschaft stärken

Die Zukunft aktiv und nachhaltig gestalten – das ist Teil der Rakuten-Vision. Und diese wird in ihrem Engagement sichtbar. Nicht zuletzt im Profisport. Die Fußballfans unter euch wissen das bestimmt schon: seit der Saison 2017-18 ist Rakuten Hauptsponsor des FC Barcelona. Diese Partnerschaft basiert auf den gemeinsamen Werten, nämlich Optimismus, die Professionalität, die Erfolgsorientierung und die Kultur der Nachwuchsförderung.

Tipp: Wenn dich schon immer interessiert hat, wie es hinter der Fußballkulisse bei einem Profi-Sportverein aussieht, dann sei dir die Doku-Serie „Matchday – Inside FC Barcelona“ ans Herz gelegt. Hier begleitest du die Stars eines der erfolgreichsten Clubs und erlebst deren Höhen und Tiefen in der Saison 2018-19, die am Ende zum Titel geführt hat. Außerdem erhältst du Einblicke in das Privatleben von Messi und Co.

FC Barcelona

Seit der Saision 2017-18 ist Rakuten der Hauptsponsor vom FC Barcelona

Werte sind für das Unternehmen essenziell. Was bei einer der wichtigsten Partnerschaften ganz besonders sichtbar wird, die der Onlinehändler eingegangen ist. Nämlich mit dem deutschen Fußballweltmeister Lukas Podolski. Völlig verständlich, teilen doch beide dieselben Werte. Diese ergänzen sich prima, wie man anhand von mehreren Beispielen sieht. So stärkt Rakuten die Gesellschaft, etwa durch die Förderung von Innovation und Unternehmergeist. Und Podolski gibt mit seiner Stiftung sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen eine Perspektive und treibt die Inklusion voran. Rakuten steht auch für Optimismus, was schon im Namen steht. Podolski wiederum lebt die Passion, nicht nur beim Sport, sondern auch bei seinem gesellschaftlichen Engagement.

Podolski

Mit dem deutschen Fußballweltmeister Lukas Podolski ging Rakuten eine erfolgreiche Partnerschaft ein

Darüber hinaus besitzt Rakuten zwei Sportvereine: den Fußballclub Vissel Kobe, für den nicht nur Lukas Podolski kickt, sondern auch die beiden spanischen Weltmeister Andrés Iniesta und David Villa. Und zum Ecosystem gehört auch der Baseballclub Tohoku Rakuten Golden Eagles, der in der höchsten japanischen Baseball-Liga spielt – einer der weltweit besten Ligen überhaupt. 2013 konnte der Verein außerdem die Liga gewinnen. Und in den USA tritt das Unternehmen als Hauptsponsor auf: nämlich für den sechsfachen Basketball-Meister Golden State Warriors.