Lernen in schulfreien Zeiten

Lernplattformen für Schüler: kostenpflichtige Portale & Gratis-Angebote

In den nächsten Wochen sind Schüler wegen der derzeitigen Lage dazu verdammt, von zu Hause aus zu lernen. Neben den von den Schulen bereitgestellten, häufig ausgedruckten Unterlagen, gibt es online zahlreiche Lernplattformen für alle Klassenstufen. Die Lernplattformen sind eine gute Ergänzung zum Schulunterricht. Wir haben uns die besten Anbieter angeschaut und verraten dir, was die Plattformen können und ob sie in der aktuellen Zeit spezielle Angebote haben.

Kostenpflichtige Lernplattformen – Mehr Stoff für dein Geld

Sofatutor – Lernen wo und wann du willst

Bei Sofatutor können Schüler von der Grundschule bis zum Schulabschluss ein riesengroßes Lernangebot in unterschiedlichen Fächern nutzen. Abonnenten können nicht nur Lernvideos zu zahllosen Themen und Lerngebieten aufrufen: Sie können sich auch an interaktiven Übungen ausprobieren und auf mehr als 30.000 Arbeitsblätter zugreifen.

Das Nachhilfeportal setzt vor allem auf spielerisches Lernen mit System. Wann immer der Schüler Hilfe benötigt, hilft das Lehrer-Team von Sofatutor weiter. So bekommen Kinder Hilfestellungen bei den Hausaufgaben, beim täglichen Lernpensum und bei der Vorbereitung auf Prüfungen. Den Zugang zu den Arbeitsblättern, um auch ohne Computer zu lernen, und der 24-Stunden-Hilfe von Lehrern, gibt es allerdings nur beim Premium-Abo.

  • Lernangebot: Mathematik, Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Latein, Biologie, Physik, Chemie, Geschichte, Geografie, Sachunterricht, Musik, Lern- und Arbeitstechniken
  • Für diese Klassen geeignet: Alle Klassen von der Grundschule bis zum Abi
  • Kosten:
    • Basis-Abo: ab 13,45 € pro Monat
    • Premium-Abo: ab 17,95 € pro Monat
  • Besonderheiten:
    • Über 10.000 Videos
    • Mehr als 36.000 Arbeitsblätter
    • Über 41.000 Übungsaufgaben
    • 24-Stunden-Betreuung durch Lehrer
  • Anwendbarkeit: Desktop, Smartphone, Tablet

Spartipp: Du kannst Sofatutor 30 Tage lang kostenlos testen. So verschaffst du dir vor Vertragsabschluss einen guten Überblick über alle Möglichkeiten.

Online Lernplattformen

Lernplattformen warten mit einem großen Angebot für jede Altersgruppe auf

Learnattack – Nette Lernplattform, die nehmen wir!

Lernattack ist die Lernplattform, die der Duden anbieten. Sie ist auf Lernangebote für Schüler ab der 5. Klasse bis zum Abitur spezialisiert. Das Lernangebot ist hochwertig und umfassend und im Gegensatz zu anderen Lernplattformen ist Learnattack ernsthafter und weniger spielerisch. Doch selbstverständlich erlangen Schüler neues Wissen auf vielseitige Weise und setzen ihre Lernfortschritte individuelle um. Lernen mit Videos, Klassenarbeiten, Aufgaben und Übungen sowie mit einem Schülerlexikon für jede Klassenstufe ist möglich.

Als Besonderheit bietet Learnattack eine WhatsApp-Nachhilfe an. Jeden Tag können Schüler diesen Service von 14-19 Uhr nutzen und ihre Fragen zum Lernstoff loswerden. Da die Schulen wegen dem Coronavirus geschlossen sind, schenkt Lernattack allen Schülern zwei Monate lang den Premium-Zugang. Dieses Angebot ist noch bis zum 31. März 2020 gültig.

  • Lernangebot: Mathematik, Deutsch, Englisch, Französisch, Latein, Biologie, Chemie, Physik und Geschichte
  • Für diese Klassen geeignet: Ab der 5. Klasse bis zum Abitur
  • Kosten: Premium-Abo: 16,90 € pro Monat
  • Besonderheiten:
    • WhatsApp-Nachhilfe
    • Familientarif zu Vorteilskonditionen
  • Anwendbarkeit: Desktop

Spartipp: Achte auf Vorteilsaktionen, die die Plattform immer wieder anbietet.

Zu Hause lernen muss nicht anstrengend sein. Lernplattformen sind eine nützliche Ergänzung mit Spaßfaktor

scoyo – Lernend zum nächsten Highscore

Das Online-Lernportal scoyo ist für Lernende bis zum 7. Schuljahr entwickelt worden. Die Entwickler setzen bei dieser Lernplattform auf umfassende Lernangebote und vielseitige Herangehensweisen beim Lernen. So erstellen Schüler Avatare, mit denen sie sich durch die Welt des Lernens bewegen. Sie erhalten Punkte für ihre Lernerfolge sowie konstruktives Feedback. Die Lernmühen werden bei scoyo belohnt. Zum Beispiel kann der Schüler neue Level erreichen und sogar auf der Highscore-Liste landen.

Der kostenlose Testzeitraum liegt bei bei 24 Stunden. Zudem können Neugierige eine ausführliche Tour buchen und sich alle Leistungen im Detail erklären lassen. Für Schüler der Klassen 1-4 steht bei scoyo außerdem eine Nachhilfe-App zur Verfügung. Diese entführt die Kinder in eine spannende Welt voller Abenteuer, in der das Lernen spielerisch gelingt.

Scoyo reagiert auf das Coronavirus mit einem besonderen Angebot. Alle Schüler, deren Schule geschlossen hat, erhalten zwei Wochen lang kostenlosen und unverbindlichen Zugriff auf alle Lerninhalte. Es reicht schon,eine Mail mit Namen, Adresse und den Namen der eigenen Schule an schulschliessung@scoyo.de zu schicken.

    • Lernangebot:
      • Klasse 1-4: Mehr als 1.000 Schulstunden Lernstoff in Mathematik, Deutsch und Englisch
      • Klasse 5-7: Lernmodule, Übungen und Tests in den Fächern Mathe, Deutsch, Englisch, Biologie, Chemie, Physik und Kunst
    • Für diese Klassen geeignet: Bis zur 7. Klasse
    • Kosten: Ab 14,99 € pro Monat
    • Besonderheiten:
      • TÜV-geprüfte Angebote
      • Lernen mit interaktiven Lerngeschichten
      • Lern-App für Grundschüler
      • Vokabeltrainer für 17 Sprachen
      • Je nach Abo Rabatte für Geschwister
    • Anwendbarkeit: Desktop

Spartipp: Je länger das gewählte Abo, desto günstiger ist der Monatstarif. Außerdem lohnt es sich, nach Angeboten Ausschau zu halten.

Für den Zeitvertreib

Kostenlose Lernplattformen – Gratis, aber nicht umsonst

Jenseits von kostenpflichtigen Lernplattformen, gibt es eine Reihe von kostenlosen Lernportalen. Viele der Gratis-Lernplattformen können mit dem Umfang der Bezahl-Apps zwar nicht mithalten, die Lernenden aber dennoch mit reichlich Schulwissen versorgen. Um uneingeschränkt Zugriff zu haben, raten wir dir mit neueren Geräten die Apps zu nutzen. Denn ältere Tablets oder Smartphones erreichen häufig nicht Mindestanforderungen, um die Programme nutzen zu können. Achte besonders auf diesen Aspekt.

Hier sind einige der besten kostenlosen Lernplattformen:

Anton – Die eigene Schulklasse in einer App

Die Lernplattform Anton wird durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert und richtet sich an Kinder von der 1. bis zur 10. Klasse. Alle Inhalte der Lern-App sind kostenlos und frei von Werbung.

Anton bietet über 100.000 Aufgaben, mehr als 200 Übungstypen, Lernspiele und interaktive Erklärungen in den Fächern Deutsch, Mathematik, Sachunterricht und Musik an.

Selbst ganze Schulklassen können sich ihr digitales Klassenzimmer bei Anton einrichten – inkl. Lehrperson. Diese kann dann Aufgaben zuweisen und den Lernfortschritt verfolgen. Ideal in der aktuellen Lage.

  • Lernangebot: Deutsch, Mathematik, Sachunterricht, Musik
  • Für diese Klassen geeignet: Von der 1. bis 10. Klasse
  • Besonderheiten: Digitales Klassenzimmer
  • Anwendbarkeit: Desktop, Smartphone, Tablet

Schlaukopf.de – Damit niemand auf den Kopf fällt

Das Angebot bei Schlaukopf.de umfasst alle Klassenstufen bis hin zum Abitur. Die Lernfortschritte fasst das Lernportal in Statistiken zusammen und ermöglicht dem Lernenden, seine Lernentwicklung nachzuvollziehen.

Über 80.000 interaktive Fragen in allen möglichen Fächern stehen den Schülern zur Verfügung. Du musst auf der Startseite der Lernplattform deine Klassenstufe auswählen und schon wirst du zur Fächer-Übersicht weitergeleitet. Hier wählst du eine Übung eines beliebigen Faches und schon können die Fragen beantwortet werden.

Dieses Portal ist prima, um den eigenen Wissensstand zu testen bzw. zu sichern. Neues zu Erlernen ist schwierig, da lediglich Wissen abgefragt und kein neues aktiv beigebracht wird.

  • Lernangebot: Alle nur erdenklichen Fächer
  • Für diese Klassen geeignet: Alle Schulstufen
  • Besonderheiten: Umfangreiches Fächerangebot
  • Anwendbarkeit: Desktop, Smartphone, Tablet
Zu Hause lernen mit Lernplattformen

Aufgrund verschiedenster Gründe müssen Schüler auch zu Hause viel pauken. Spaß und Abwechslung versprechen Lernplattformen

Schulminator.com – Hasta la vista, Corona

Die deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien hat Schulminator im Jahr 2018 zur besten kostenlosen Lernplattform gekürt. Hier finden Schüler Lernangebote und Übungsaufgaben in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik.

  • Lernangebot: Mathematik, Deutsch, Englisch
  • Für diese Klassen geeignet: Bis zur 10. Klasse
  • Besonderheiten: Viele Übungen zu den diversen Fachbereichen
  • Anwendbarkeit: Desktop

Unterricht.de – Should I learn or Should I go

Bei der Lernplattform Unterricht.de können Schüler sowohl kostenfreie als auch kostenpflichtige Lernangebote wahrnehmen. Lernangebote gibt es für Schüler ab der 5. Klasse bis zum Abitur. In den Fächern Mathe, Englisch und Deutsch stehen über 100.000 Fragen zur Auswahl. Das Gute: auf einem Blick ist ersichtlich, welche Übungen kostenlos und welche kostenpflichtig sind.

  • Lernangebot: Mathematik, Deutsch, Englisch
  • Für diese Klassen geeignet: Ab der 5. Klasse bis zum Abi
  • Anwendbarkeit: Desktop
Überall lernen mit Lernplattformen

Ob am PC oder auf dem Smartphone oder Tablet: mit Lernplattformen kannst du jederzeit und überall lernen

Zahlen oder nicht zahlen, das ist hier die Frage

Zwar geben die meisten Lehrpersonen Aufgaben, häufig noch ausgedruckt, den Schülern mit, die Lernplattformen sind aber eine gute und moderne Ergänzung dazu. Da diese digital verwendet werden, erlernen die Schüler gleichzeitig wichtige und sinnvolle Skills im Umgang mit diesem Medium.

Kostenlose Online-Lernhilfen trumpfen mit viel Übungsmaterial, die den Lernerfolg deiner Kinder positiv beeinflussen. Nichtsdestotrotz können sie oftmals nicht mit den Bezahlplattformen mithalten. Dies betrifft sowohl den Umfang der Lernangebote als auch die Funktionen, die zur Verfügung stehen.

Dagegen decken gute Bezahlplattformen die allermeisten Schulfächer und Themen ab. Wer zielgerichtete Nachhilfe sucht, ist mit bezahlten Lernplattformen meistens besser beraten. Ein häufiger Nachteil der Gratis-Varianten liegt zudem darin, dass der Schüler oftmals mit Werbung konfrontiert wird. Auch lässt das Design meistens zu wünschen übrig.

Gratis Lernplattformen: Eulische Beobachtung ist gefragt

Eine gute kostenlose Online-Lernhilfe erkennst du unter anderem daran, dass sie ein breites Lernangebot zur Verfügung stellt. Dieses sollte gut sichtbar nach Klassen und Lerngebieten unterteilt sein und eine einfache Suche ermöglichen. Achte außerdem darauf, dass nicht allzu viel Werbung geschaltet wird, die vom Lernen ablenkt. Lies dir weiterhin auch die Datenschutzbestimmungen des Anbieters durch und finde heraus, wie mit den Daten der Nutzer umgegangen wird. Nicht zuletzt spielt auch die Frage danach eine Rolle, ob der Anbieter zusätzliche Kaufinhalte offeriert, mit denen sich die Spanne der Angebote erweitern lässt.

Mit Lernplattformen zum Abschluss

Viele Lernplattformen bieten Kurse bis zum Abi, damit es keine bösen Überraschungen gibt

#LassUnsDrüberSprechen

Sag auch was dazu

Noch keine Kommentare - sei doch der Erste. :-)

Sag was dazu

Hey, schön, dass du deine Meinung mit uns und anderen Lesern teilen willst. Verfasse einfach deinen Kommentar oder stelle deine Frage. Lass uns jetzt drüber sprechen!