Die besten Weihnachtssongs abseits des Mainstreams

„Santa Claus Is Coming To Town“ – Die Weihnachtsplaylist ohne Wham!

Der Sommer – so verblüffend lange er dieses Jahr auch anhielt – hat sich nun verzogen und das bunte Herbstlaub läutet den alljährlichen Countdown für die Weihnachtstage ein. Wer den sonnigen Monaten noch hinterhertrauert, muss sich jedoch schon bald der unausweichlichen Realität stellen: Bereits im November besetzen Lebkuchenherzen, Spekulatius und Schoko-Weihnachtsmänner die Regale der Supermärkte und geben uns mit Nachdruck zu verstehen, dass die stille und heilige Zeit im Anmarsch ist.

Von wegen still, ganz im Gegenteil. Je näher die Festtage rücken, desto unaufhaltsamer rollt der Weihnachtszug und spätestens Anfang Dezember erklingen die ersten Weihnachtssongs in Radio und Fernsehen. Kurz darauf erreicht die Welle Einkaufszentren, Geschäfte und sogar den Arbeitsplatz. Das Weihnachtsfieber kennt nun kein Halten mehr, kein Ort, an dem nicht Mariah Careys „All I Want For Christmas“ aus den Lautsprechern dröhnt oder Wham!s Evergreen „Last Christmas“ unsere Herzen erwärmen soll.

Es mag an manchen Tagen vielleicht etwas überhandnehmen, doch Weihnachtsmusik gehört einfach zu den Festtage, wie Kerzen auf dem Tannenbaum. Besonders wenn der Dezember mal wieder mit Schneemangel glänzt, braucht es die überzeugende Stimme Frank Sinatras oder die geballte Star-Power des Benefiz-Songs „Do You Know It’s Christmas“, um so richtig in Weihnachtsstimmung zu kommen.

Weihnachtsplaylist

Es soll sogar Menschen geben, die Weihnachtsmusik generell aus dem Weg gehen… Unverständlich! 😉

Weihnachtssongs – Klassiker vs. Modern

Damit auch du in Weihnachtsstimmung kommst, haben wir zwei Playlists mit den besten Weihnachtsliedern für die kalten Wintertage erstellt: Eine enthält die beliebten Klassiker, Songs aus über sieben Jahrzehnten, die sich als Dauerbrenner etabliert haben; die andere Playlist ist vollgepackt mit modernen Weihnachtssongs von Künstlern wie Norah Jones, Ashanti oder Sia, die frischen Wind in das Genre bringen. Jedes Jahr dasselbe zu hören, wird sonst auf Dauer langweilig.

Auch, wenn moderne Klassiker wie Michael Bablés Version von „It’s Beginning To Look A Lot Like Christmas“, dank der warmen, eindringlichen Stimme des Sängers sofort das Gefühl erzeugt, man säße während einer kalten Winternacht gemütlich vorm Karmin, während draußen dicke Schneeflocken sanft zu Boden rieseln; so lohnt es sich doch auch, einmal abseits des Mainstreams nach Weihnachtssongs anderer Künstler zu suchen.

Die erfolgreichsten Weihnachtslieder aller Zeiten

Bevor es jedoch zu den Playlists geht, widmen wir uns noch kurz den erfolgreichsten Weihnachtsliedern aller Zeiten. Im Dezember 2017 enthüllte der Musik-Streaming-Dienst Spotify, welche Feiertagslieder weltweit am häufigsten gestreamt wurden. Auf allen Kanälen in Dauerschleife gespielt und trotzdem jedes Jahr wieder in den Playlists dabei: Diese Weihnachtslieder haben sich regelrecht zu Hymnen der Festtage entwickelt.

Die meist-gestreamten Weihnachtssongs auf Spotify

  1. „All I Want for Christmas Is You“ – Mariah Carey (1994)
  2. „Last Christmas“ – Wham! (1984)
  3. „It’s Beginning To Look A Lot Like Christmas“ – Michael Bablé (2011)
  4. „Mistletoe“ – Justin Bieber (2011)
  5. „Santa Tell Me“ – Ariane Grande (2017)

Maria Carey dominiert die Liste mit unglaublichen 334 Millionen Streams (Stand November 2018). Diese Zahl ist umso erstaunlicher, wenn man bedenkt, dass der Song bestimmt nicht im Hochsommer gehört wird, sondern nur in den Wintermonaten. Wham! liegt mit immer noch stolzen 225 Millionen Streams weit abgeschlagen hinter der Pop-Diva auf Platz Zwei. Ob Justin Biebers Bekanntheitsgrad unter jüngeren Hörern ihm dabei hilft, dass „Mistletoe“ in den Charts weiter nach oben klettert, wird sich dieses Jahr zeigen.

„Alle Jahre Wieder“ – Klassiker der Weihnachtsmusik

Einige Songs haben es geschafft, sich in das kollektive Weihnachts-Gedächtnis einzuspielen und bilden mittlerweile den unverrückbaren Kanon der Festtagsmusik. Ob Mariah Carey, Branda Lee oder Bobby Helms: Diese Künstler gehören zum Weihnachtsfest, wie der Weihnachtsbaum selbst. Ein akustisches Ritual, das uns jedes Jahr aufs Neue erwartet. Welche Klassiker in keiner Weihnachtsplaylist fehlen dürfen, haben wir für dich zusammengetragen. Hier kommen unsere Empfehlungen für die verschneiten Tage.

Altbewährte Weihnachtssongs für die Feiertage

„Santa Claus Is Coming To Town“ – Frank Sinatra

1934 geschrieben und mittlerweile von über 200 Künstlern performt – darunter auch Bing Crosby, Steve Wonder und Dean Martin. Dieser Song ist eines der beliebtesten Weihnachtslieder weltweit. Frank Sinatras charmante Stimme überzeugt auf ganzer Linie.

„Rockin‘ Around The Christmas Tree“ – Brenda Lee

Die Sängerin aus Atlanta (Georgia) bringt mit „Rockin‘ Around The Christmas Tree“ den Rock ‘n‘ Roll der 60er in die sonst so gemäßigte Weihnachtszeit. Gute Laune garantiert!

„Sleigh Ride“ – The Ronettes

Unter der Leitung des bekannten Produzent Phil Spector nahmen The Ronettes die bis heute bekannteste Version dieses eigentlich instrumentalen Songs auf. Ein Hit mit Ohrwurmgarantie: Ring-a-ling-a-ling, ding-dong-ding.

„Jingle Bell Rock“ – Bobby Helms

Bobby Helms veröffentlichte die erste Version von „Jingle Bell Rock“ während der Weihnachtssaison 1957. Der Song landete kurz drauf auf Platz 6 der meistverkauften Lieder in den USA.

„Do They Know It’s Christmas?“ – Band Aid

Paul McCartney, Phil Collins, Bono, Sting, Paul Young, Queen: Dieser Benefiz-Song von 1984 strotzt nur so vor Star-Power und sollte auf die damals aktuelle Hungersnot in Äthiopien aufmerksam machen. Die Einnahmen wurden an die Leidtragenden der Katastrophe gespendet.

„Wonderful Dream (Holidays Are Coming)“ – Melanie Thornton

Der Song basiert auf dem Coca-Cola-Jingle „Holidays Are Coming“ von 1996 und wurde 2001 von Melanie Thornton als eigenständige Single herausgebracht. Leider kam die Sängerin im selben Jahr bei einem Flugzeugabsturz ums Leben.

„I’ll Be Home For Christmas“ – Dean Martin

Die sanften Streicher, ein märchenhafter Chor und natürlich Dean Martins ikonische Stimme sind die perfekten Begleiter für einen atmosphärischen Winterabend vor dem wärmenden Kamin.

„Wonderful Christmas Time“ – Paul McCartney

Ob mit den Beatles oder als Solokünstler: Paul McCartney musikalische Fähigkeiten sind unbestreitbar. Deshalb darf er auch einen Weihnachtssong mit Synthesizerklängen untermalen, die eher nach einem 80’s Science-Fiction-Film klingen als nach Santa Claus. Dennoch eines der bekanntesten Lieder für die Feiertage.

„Thank God It’s Christmas“ – Queen

Synthesizer, punchy Snare und kühler Reverb: mehr 80’s geht nicht in einem Weihnachtshit. Queen zeigt uns mit dieser epischen Ballade, dass die Feiertage etwas Rock-Attitüde gut vertragen können.

„The Little Drummer Boy“ – Steve Wonder

Der Song erschien 1967 auf dem Album Someday At Christmas und ist eine Coverversion des Liedes „The Carol oft the Drum“ von 1941. Steve Wonder verleiht der Geschichte vom verarmten Jungen mit der Trommel dank seiner vielschichtigen Stimme eine ganz neue Dimension.

Moderne Songs für deine Weihnachtsplaylist

Wenn Bing Crosby und Co jedes Jahr aufs Neue aus deinen Lautsprechern schallen, wird es Zeit für einen Tapetenwechsel. Also verschone Freunde und Verwandte mit den immer gleichen Ohrwürmern und bring etwas Abwechslung in deine Playlist. Wir zeigen dir, welche Songs unbedingt dabei sein sollten.

Moderne Weihnachtslieder mit dem besonderen Etwas

„Someday At Christmas“ – Jack Johnson

Jack Johnson im Winter? Normalerweise versorgt uns der Surfer-Boy ja mit chilligen Songs für unseren Strandurlaub. Aber diesmal hat der gebürtige Hawaiianer seine Klampfe auf Weihnachten gestimmt – mit überzeugendem Erfolg.

„Snowman“ – Sia

Die Australierin brachte 2017 mit Everyday Is Christmas gleich ein ganzes Album voller Weihnachtslieder heraus. „Snowman“ klingt, dank des eindringlichen Pianosounds, wie eine moderne Ballade mit weihnachtlichen Wurzeln.

„Blue Christmas“– The Lumineers

2012 starteten The Lumineers mit ihrem gleichnamigen Debut-Album durch und eroberten die Charts mit Songs wie „Ho Hey“ oder „Stubborn Love“. Vier Jahre später war es für die Indie-Band dann Zeit für einen eigenen Weihnachtssong; herausgekommen ist die Single „Blue Christmas“.

„Christmas Wrapping“ – Kylie Minogue feat. Iggy Pop

Wie Kylie Minogue es geschafft hat, Rüpel-Rocker Iggy Pop zu einem poppigen Weihnachtslied zu überreden, bleibt wohl ihr Geheimnis. Der Song erschien 2016 auf dem Album Kylie Christmas: ein kleines Weihnachtswunder.

„8 Days of Christmas“ – Destiny’s Child

Um die Jahrtausendwende herum dominierte Destiny’s Child die Charts in regelmäßigen Abständen mit Hits wie „Survivor“ oder „Independent Women (Part 1)“. Der kraftvolle R&B-Sound verhalf der Band, und vor allem Beyoncés, zu Weltruhm. Mit der Single „8 Days of Christmas“ ließ die Girlband ein Weihnachtslied der anderen Art auf die Musikwelt los.

„Christmas Lights“ – Coldplay

Frontsänger Chris Martin verleiht dem Song, dank seiner weichen, verträumten Stimme, die nötige Weihnachtsatmosphäre. Die sanften Streicher und das für die Band unverzichtbare Piano dürfen natürlich auch nicht fehlen.

„Baby Please Come Home“ – U2

Weihnachtssongs sind für Bono kein Neuland, schließlich war er bereits 1984 bei den Aufnahmen für den Benefiz-Song „Do You Know It’s Christmas?“ mit dabei. Drei Jahre später veröffentlichen U2 mit „Baby Please Come Home“ ihren eigenen Hit.

„Christmas in Hollis“ – Run-DMC

1988 erschien das Album Tougher Than Leather; zwischen fetten Hip-Hop Lines, funky Gitarren-Riffs und furiosen Skratches, released das Hip-Hop-Trio aus Queens den Song „Christmas in Hollis“ – ein Festtagssong der ganz besonderen Art.

„It’s Not Christmas Til You Come Home“ – Norah Jones

Die Grammy-Preisträgerin aus Brooklyn zeigt mit dieser Single, wie ein moderner Weihnachtssong klingen soll. Piano, Schlagzeug und die warme, soulige Stimme der Jazz-Sängerin reichen aus, um den Advent ins Wohnzimmer zu holen.

„Green Grows The Holly“ – Calexico

Calexico, bekannt für ihren Country-Sound mit mexikanischen Einflüssen, veröffentlichen „Green Grows The Holly“ 2012 auf der Weihnachts-Compilation Christmas Rule. Das sanfte Cello und das klassische Gitarrenspiel bringen Ruhe in den sonst so hektischen Trubel der Weihnachtszeit.

„Christmas Time Again“ – Ashanti

Wer auf smoothen R&B-Klänge zu den Feiertagen steht, kommt an Ashantis Version einer Weihnachtsballade nicht vorbei. Natürlich darf auch das beständige Schütteln des Glockenstabs nicht fehlen.

Deine neue Weihnachtsplaylist – klassisch trifft modern