GAP Versicherung: Dein Schutz bei Totalschaden

Die GAP Versicherung im Leasing

Du überlegst schon länger, ob du ein Auto leasen sollst? Dann bist du wahrscheinlich schon über verschiedene Spezifika und Begriffe gestoßen, die mit dem Leasing in Verbindung stehen. Wir helfen dir mit diesem Artikel durch den Leasing-Dschungel, nehmen die GAP Versicherung genauer unter die Lupe und sagen dir, was du als Versicherungsnehmer beachten musst.

1. Die Versicherung beim Auto Leasing

Wenn du dich bereits mit Leasing auseinandergesetzt hast, dann weißt du sicher, wie der herkömmliche Leasingablauf funktioniert. Das heißt, du suchst dir zunächst einen Leasinggeber und ein entsprechendes Fahrzeugmodell aus und wählst die Art des Vertrages. Danach tätigst du entweder eine Anzahlung, eine sogenannte Leasingsonderzahlung, oder du schließt einen Leasingvertrag ohne Zuzahlung ab. Monatlich musst du dann Leasingraten für die Nutzung deines Autos bezahlen. Nicht im Preis enthalten sind die folgenden Punkte:

Das bedeutet also, dass der Schutz in Sachen Versicherung von dir bezahlt werden muss. Eine besondere Form davon ist die sogenannte GAP Versicherung, über die du im nächsten Abschnitt mehr lesen kannst.

2. GAP Versicherung: Was ist das überhaupt?

Dieser Begriff stammt aus dem Englischen, wobei das Wort „GAP“ zu Deutsch mit „Lücke“ übersetzt werden kann. Und dabei ist der Name auch durchaus Programm. Die GAP Versicherung kommt nämlich für Lücken beim Versicherungsschutz auf und kann als Differenzdeckung bzw. Zusatzversicherung gesehen werden.

Diese Versicherung ist – je nach Leasingobjekt und Vertragsart – eine sinnvolle Ergänzung deines Versicherungsschutzes, die in genau zwei Fällen greifen kann.

  1. Bei einem Totalschaden
  2. Bei Diebstahl eines Autos

Denn oft ist es so, dass du beim Leasing – sollte ein Unfall mit Totalschadenfolge geschehen oder sollte dein Wagen gestohlen werden – für den verbleibenden Wert deines Leasingfahrzeuges aufkommen musst. Je nachdem, wie lange du das Leasingauto bereits gefahren hast und je nachdem, um welches Modell es sich handelt, kann das ganz schön teuer werden.

Glückliches Paar im Auto am Strand

So ist auf der einen Seite der Wagen weg oder defekt und kann nicht mehr genutzt werden und auf der anderen Seite musst du dafür dann auch noch bezahlen. Um für solche Fälle gewappnet zu sein, kannst du eben eine zusätzliche GAP Absicherung abschließen.

Gut zu wissen: Prüfe zunächst deinen Leasingvertrag – in einigen Verträgen ist diese Versicherung bereits integriert. Dann benötigst du natürlich keine zweite Lücken-Deckung.

3. Wie funktioniert die GAP Versicherung?

Wie bereits beschrieben, schützt dich diese Spezialversicherung (die es übrigens auch für Finanzierungskunden gibt) vor offenen Forderungen der Leasingfirma. So schaltet sich die Lückenversicherung dann ein, wenn dein Leasingwagen entweder geklaut oder aber so stark beschädigt ist, dass er einen Totalschadenstatus attestiert bekommt.

Wenn du dich jetzt fragst, ob da nicht eine Vollkaskoversicherung ausreichend wäre, solltest du hier weiterlesen. Die Vollkasko greift nur, wenn du mit deinem Wagen einen Autounfall verursachst und die Reparaturkosten noch in einem rentablen Verhältnis zum Wert des Autos stehen. Würde die Reparatur aber weitaus mehr kostspieliger sein, als das Fahrzeug noch wert ist, greift der Vollkaskoversicherungsschutz nur zum Teil. Das bedeutet, dass du für die restliche Summe aufkommen musst, die im Schadensfall ganz schön hoch werden kann. Die GAP Versicherung kommt dann für die Differenz auf.

Diebstahl ist meistens nicht in der Vollkasko enthalten – gerade, wenn du einen teuren Wagen geleast hast oder vielleicht oft in Regionen unterwegs bist, in denen häufig gestohlen wird, solltest ebenfalls über die GAP Versicherung nachdenken. Denn auch hier übernimmt die Versicherungsgesellschaft im Ernstfall die Kosten.

4. Wann ist eine GAP Versicherung sinnvoll?

Wenn du dich für ein Restwertleasing entschieden hast, ist es durchaus ratsam, dass du eine GAP Versicherung abschließt. Bei dieser Art des Auto Leasings hängt die Höhe der Raten von dem vorab veranschlagten Fahrzeugrestwert ab. Das bedeutet, dass du mit deinem Vertragspartner zunächst einen bestimmten Wert festlegst, den der Leasingwagen nach der Leasingdauer noch haben wird. Wie hoch der verbleibende Fahrzeugwert noch ist, hängt von einigen Parametern ab:

Du siehst also: Je nach Art und Hersteller des Fahrzeugs sowie Laufleistung kann der verbleibende Fahrzeugwert noch relativ hoch ausfallen. Wenn du nach nur kurzer Zeit dann einen Unfall mit Komplettschaden baust oder dir das Auto stehlen lässt und für den Restwert aufkommen musst, reißt dir das ein gewaltiges Loch in die Tasche. Für diesen Fall gibt es die GAP Versicherungen.

Kurzum: Je höher der veranschlagte Fahrzeugrestwert ist, desto sinnvoller kann es sein, eine solche Versicherung abzuschließen.

5. Was kostet eine solche GAP Versicherung?

Sollte eine solche Zusatz- bzw. Brückenversicherung für dich infrage kommen, fragst du dich bestimmt, welche Kosten im Rahmen dessen auf dich zukommen können. Um die finanzielle Belastung möglichst gering zu halten, solltest du zuerst noch einmal in deinem Leasingkontrakt nachsehen, ob dein Fahrzeug nicht vielleicht sogar schon mit einem solchen Versicherungsschutz ausgestattet ist. Oftmals ist diese sogenannte Differenzdeckung nämlich schon im Vertrag enthalten und muss somit gar nicht zusätzlich beschafft werden.

Ist das jedoch nicht der Fall, kannst du die Brückenversicherung auch beim Versicherungsanbieter deiner Wahl abschließen. Dabei variieren die Versicherungskosten – ähnlich wie bei anderen Fahrzeugversicherungen auch, und zwar nach diesen Gesichtspunkten:

  • Fahrzeugmodell
  • Versicherungsgesellschaft
  • Individuelle Vertragsmodalitäten
Baby im Kindersitz im Leasing Auto

Dabei hast du noch eine weitere Option: Du kannst auch eine Versicherung abschließen, die auch die Selbstbeteiligungskosten vollständig abdeckt. Das sind bei Teilkasko immerhin 150 Euro und bei Vollkasko 300 Euro, die du dir „sparen“ kannst. Beachte, dass das Sparen hier nur bedingt gesehen werden kann – Versicherungen sind immer nur dann sinnvoll, wenn auch wirklich etwas passiert. Außerdem zahlst du ja auch entsprechende Versicherungsbeiträge, die sich im Ernstfall erst einmal amortisieren müssen.

6. Wie groß ist die Lücke, die die GAP Versicherung übernimmt?

Wenn du dich jetzt fragst, welchen Wert du mit einem Zusatzversicherungsschutz überhaupt abdecken kannst, bist du in diesem Absatz richtig. Der Leasingwert deines Wagens setzt sich aus mehreren Punkten zusammen:

Wenn du jetzt aber nach beispielsweise einem Jahr einen heftigen Fahrzeugunfall baust und der Wagen unbrauchbar wird, stehen noch einige Zahlungen aus: Zum einen die verbleibenden Raten und der Autorestwert. Diese ausstehenden Zahlungen zusammengerechnet ergeben den Leasingrestbetrag, der noch geleistet werden muss.

Wenn jetzt ein Totalschaden die Folge ist und die Versicherung nur den Wiederbeschaffungswert erstattet, kann unter Umständen eine mehr oder weniger große Differenz entstehen, die du aus eigener Tasche drauflegen musst. Für diese kommt die GAP Versicherung auf: Das kann zwischen 1.000 und 10.000 Euro beliebig hoch sein – genau berechnen lässt sich der Zwischenbetrag nur im Ernstfall.

Zu unseren Leasing-Deals >

 

 

Das Null leasing

In diesem Artikel erfährst du alles Wissenswerte zu dem Thema Null Leasing und ob es sich lohnt: Jetzt mehr erfahren

Der Leasingrückläufer

Die Autos, die nach dem Leasingzeitraum abgegeben werden, sind die Leasingrückläufer: Jetzt mehr erfahren

Die Sonderzahlung

Die Leasingsonderzahlung ist im Grunde eine Anzahlung, die deine Raten verringert:  Jetzt mehr erfahren